Große Resonanz beim IX. ChemCologne-Chemieforum im BayKomm

Die Wettbewerbsfähigkeit der chemischen Industrie in NRW im Blick

Archivmeldung aus dem Jahr 2013
Veröffentlicht: 02.10.2013 // Quelle: Currenta

Wie ist es künftig um den Produktionsstandort NRW bestellt? Wie wirken sich Faktoren wie die Energiewende und Modernisierung der Infrastruktur auf die Wettbewerbsfähigkeit der chemischen Industrie in NRW aus? Diese Themen standen im Mittelpunkt des bereits neunten ChemCologne-Chemieforums, das am Dienstag, 1. Oktober 2013, im Leverkusener BayKomm stattfand und das eine außerordentlich positive Resonanz fand: Zahlreiche Vertreter aus Politik und Wirtschaft, darunter auch Garrelt Duin, Minister für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes NRW, nahmen an der Veranstaltung teil und erörterten engagiert die lokalen Herausforderungen wie auch die aktuellen weltweiten Entwicklungen sowie deren Auswirkungen auf den deutschen Chemiemarkt.

Auch Dr. Ernst Grigat, ChemCologne-Vorsitzender und bei Currenta Leiter des Chempark an den Standorten Leverkusen, Dormagen und Krefeld-Uerdingen, ging auf die Wettbewerbsfähigkeit der Chemieregion NRW ein. Insbesondere die Modernisierung der Infrastruktur spiele hierbei eine zentrale Rolle: "Eine gut funktionierende Infrastruktur ist die Basis für alle weiteren Geschäftsaktivitäten und hat daher auch für unsere Chempark-Standorte eine enorme Bedeutung", so der Chempark-Leiter. "Solche Mängel wie die an der Leverkusener Autobahnbrücke führen zu überaus starken Verkehrsbehinderungen. Wenn sie nicht kurzfristig beseitigt werden, könnte das ansonsten recht positive Image unseres Landes auf Dauer durchaus Schaden nehmen", resümierte Dr. Grigat.


Anschriften aus dem Artikel: Albert-Einstein-Str 58, Alte Landstr 129

Bisherige Besucher auf dieser Seite: 2.798

Meldungen Blättern iMeldungen Blättern

Weitere Nachrichten der Quelle "Currenta"

Weitere Meldungen