Stadtplan Leverkusen
25.05.2011 (Quelle: TSV Bayer 04)
<< Nachwuchs-Mehrkämpfer lösen zahlreiche Tickets zu „Deutschen“   Erfolgreiches Netzwerken beim WfL-Businessfrühstück zur Fachkräfteentwicklung >>

Titel, Normen und Comebacks


Rom, Darmstadt, Weinheim, Hengelo sind nur einige der Stationen, an dem am Wochenende die Freiluft-Saison Fahrt aufnimmt und für drei Leverkusener wird es nach einer Verletzungspause die erste ernsthafte Standortbestimmung sein.
In Rom stellt sich Speerwurf-Europameisterin Linda Stahl beim Diamond-League-Meeting unter anderem der Weltrekordlerin Barbora Spotakova (Tschechien) und der Offenburgerin Christina Obergföll. Nach dem Linda Stahl am Wochenende in Halle mit 58,73 Metern die Norm (61,50 m) für die Weltmeisterschaften im südkoreanischen Daegu (27.08.-04.09.) noch verpasste, kann sie in der ewigen Stadt den WM-Richtwert erstmals abhaken.

Den Anfang der Rückkehrer macht 100-Meter-Sprinter Aleixo-Platini Menga. Über ein Jahr fiel der 23-Jährige nach einem Knochenödem im Knie aus, nun steigt er direkt vor einer großen Kulisse in die Sommer-Saison ein. Im B-Lauf wird der WM-Teilnehmer von 2009 am Donnerstagabend über 100 Meter zu sehen sein. „Ich bin sehr motiviert, endlich wieder sprinten zu können und das auch noch im Olympiastadion von Rom. Das ist ein super Auftakt für die Saison", schwärmt Aleixo-Platini Menga.

"Weinheim ein Fingerzeig"
Zwei Tage später geht es für den Deutschen Juniorenmeister von 2009 aus der Gruppe von Coach Axel Berndt um einen zweiten guten Eindruck innerhalb einer Woche. Die Kurpfalz-Gala in Weinheim ist die erste Qualifikationsstation für die deutschen Sprinter auf dem Weg zu den internationalen Höhepunkten in diesem Jahr und Aleixo-Platini Menga wird sich dabei über 100 Meter, 200 Meter und mit der DLV-Staffel über 4x100 Meter präsentieren. „Weinheim ist ein Fingerzeig, wohin es in diese Saison gehen wird", weiß Axel Berndt um die Bedeutung des Meetings. Neben Menga starten auch seine Trainingskollegen Florian Hübner (100m), Andreas Michel (100m, 200m) und Niklas Rothes (110m Hürden).

200-Meter-Spezialistin Cathleen Tschirch, die in die Hallensaison so vielversprechend gestartet war, wird nach überstandener Muskelverletzung im Oberschenkel mit Trainingskollegin Mareike Peters über 200 Meter um schnelle Zeiten kämpfen. Aber Trainer Karl-Heinz Düe kennt die Unberechenbarkeit des ersten Saisonrennens. „Die Trainingsleistungen sollen in den Wettkampf umgesetzt werden, aber es ist schwer zu sagen, wie schnell es gehen wird."

In der Juniorenklasse wollen sich die Weitspringer für die U23-EM im tschechischen Ostrava (14.-17.07.) empfehlen und ein gewichtiges Wort möchte dabei Alyn Camara mitreden. Trainer Hans-Jörg Thomaskamp sieht den Deutschen Juniorenmeister vor dem wichtigen Wettkampf in guter Verfassung. „Alyn ist fit und ich erwarte, dass er eine Weite von 7,80 Meter und mehr springen kann."

Neuauflage der WM- und EM-Finals in Götzis
Vom Sepp-Herberger-Stadion in Weinheim geht es am gleichen Tag rund 400 Kilometer südlich im Möslestadion beim Mehrkampf-Meeting in Götzis weiter. Für Siebenkampf-Vizeweltmeisterin Jennifer Oeser kommt es dort zu einer Neuauflage der vergangenen Europa- und Weltmeisterschaften. Die Leverkusenerin trifft am Samstag und am Sonntag unter anderem auf die EM-Goldmedaillengewinnerin Jessica Ennis (Großbritannien) und die Zweitplatzierte aus der Ukraine, Nataliya Dobrynska. Mit Lilli Schwarzkopf (LG Rhein-Wied), Maren Schwerdtner (Hannover 96) und Claudia Rath (LG Eintracht Frankfurt) kämpft Jennifer Oeser außerdem um die Norm (6.150 Pkt.) und die drei WM-Startplätze. „Die Hauptaufgabe für Jenni ist, die Punktezahl für die WM abzuhaken", bestätigt Oesers Trainer Karl-Heinz Düe das Ziel.

In Darmstadt werden an beiden Tage die Deutschen Hochschulmeister 2011 gesucht. Auf den Sprintstrecken kämpfen dort Wiebke Ullmann (100m), Laura Hansen (200m, 400m), Julia Förster (400m) und Maike Wilden (400m) zum Saisonauftakt um die vorderen Plätze. Über 1.500 Meter versucht Veronica Pohl im Kampf um Gold einzugreifen. Die Hallen-DM-Dritte über 3.000 Meter ist über die halbe Distanz hinter der favorisierten Wattenscheiderin Denise Krebs gemeldet.

Hammerwerfer Sven Möhsner peilt als DM-Dritter von 2010 in der südhessischen Stadt einen Titelgewinn an. Auf Lisa Kurschilgen wartet im Weitsprung eine starke Konkurrenz um die WM-Teilnehmerin Beatrice Marscheck (LAZ Gießen) und die EM-Teilnehmerin von 2010, Nadja Käther (Hamburger SV). Im Hochsprung möchte Sebastian Kneifel seinen letzten Start bei den Hochschulmeisterschaften nutzen, um noch einmal den Titel zu holen.

Im Stabhochsprung verspricht das Feld mit drei Springern aus Leverkusen gute Höhen. Tobias Scherbarth kehrt nach seinem Fußbruch wieder zurück und wird nach fast einem Jahr erstmals wieder seine Form unter Wettkampfbedingungen testen. „Ich will zum Ende der Saison vor allem gesund sein und Spaß am Springen haben“, sagte er zu Beginn des Jahres. Mit Michel Frauen und Dennis Löhr stehen zwei weitere Stabartisten bereit, für eine Medaille im Stadion im Bürgerpark.

Robin Schembera stellt sich zum Saisonauftakt über 800 Meter gleich der internationalen Konkurrenz um den polnischen Hallen-Europameister Adam Kszcot und dessen Landsmann und Schemberas Dauerrivalen Marcin Lewandowski. Einen Tag nach ihrem Debüt über die halbe Stadionrunde in Weinheim wird Cathleen Tschirch auch in der 80.000-Einwohner-Stadt an den Start gehen und auf ein starkes Feld treffen, das den Schlusspunkt eines ereignisreichen Wochenendes für die Leverkusener Leichtathleten bilden wird.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 28.05.2016 12:32 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter