Stadtplan Leverkusen
16.11.2010 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Michael Korstick spielt „letzte“ Werke   Platz für 125 Kinder: Bayer investiert sechs Millionen Euro in Kita-Neubau >>

Stadt startet Energiespar-Aktion


Eine gezielte "Fitness-Kur" gegen den täglich hohen Energieverbrauch führt die Stadt Leverkusen mit Unterstützung der Energieversorgung Leverkusen (EVL) für die Mitarbeiter im Verwaltungsgebäude Miselohestraße 4 gemeinsam nach einem Konzept der EnergieAgentur.NRW durch.

Bau- und Planungsdezernent Wolfgang Mues und EVL-Geschäftsführer Wolfgang Sobich eröffneten heute die aktion.Efit, bei der die 270 Beschäftigten im Verwaltungsgebäude zu einem energiebewussten Verhalten ohne Komfortverluste - am Arbeitsplatz und zu Hause - motiviert werden sollen. Ohne dass in nennenswertem Umfang in die Verwaltungsabläufe eingegriffen wird, ist während der Aktion vor allem die Eigeninitiative der Mitarbeiter gefragt - z.B. bei Energieverbrauchsmessungen, einem Energiesparquiz, Vorträgen und individuellen Beratungsangeboten durch den Fachbereich Gebäudewirtschaft, die EnergieAgentur.NRW, die Energieversorgung Leverkusen und das NaturGut Ophoven.

Ziel der aktion.Efit ist es, im Rahmen des Klimaschutzprogramms Leverkusen einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz sowie zur Kostenentlastung der Stadt zu leisten. Angestrebt wird eine Senkung des Energieverbrauchs - über die Aktion hinaus:

Innerhalb eines dreimonatigen, intensiven Austauschs zwischen dem Fachbereich Gebäudewirtschaft, der EnergieAgentur.NRW und der EVL als Energiedienstleister für ihren Kunden Stadt Leverkusen werden wirtschaftliche Einsparpotenziale für das Verwaltungsgebäude in der Miselohestraße 4 herausgearbeitet.

Verbrauchsmessungen und Vor-Ort-Begehungen liefern dazu die nötigen Daten. "Mit Hilfe dieses Projekts werden wichtige Grundlagen gelegt, denn wir wollen unsere Einsparbemühungen auf alle Verwaltungsgebäude der Stadt Leverkusen ausdehnen", sagten Baudezernent Wolfgang Mues und Maria Kümmel, die als stellvertretende Leiterin des Fachbereichs Gebäudewirtschaft für das Projekt Energiemanagement bei der Stadt Leverkusen zuständig ist.

Aber auch der Gebäudenutzer sollte auf diesem Wege mitgenommen werden:

"Energiebewusstsein zeigt nur dann langfristige Wirkung, wenn die entsprechenden Verhaltensweisen in Fleisch und Blut übergegangen sind - im Büro oder auch zu Hause", erklärte Elke Hollweg von der EnergieAgentur.NRW.

Ferner sollen die Mitarbeiter motiviert werden, auch künftig Energiesparpotenziale aufzuspüren und mit konkreten Vorschlägen deren Erschließung anzuregen.

Zu dem Konzept gehört, dass sich die Beschäftigten eine Woche lang an einem zentralen Informationsstand rund um das Thema Energie produktneutral beraten lassen können.

Unter anderem werden Energieberater der EVL und Mitarbeiter des NaturGut Ophoven als Ansprechpartner zur Verfügung stehen. Außerdem können sich Mitarbeiter in Vorträgen zu den Themen Klimaschutz, Strom sparen, Brennwerttechnik und Solarthermie informieren. Gehalten werden die Vorträge unter anderem durch Dr. Martin Kochanek (NaturGut Ophoven) und Kurt Vogel (EVL), der über die Angebote von "KlimaAktiv", dem EVL-Programm für Energieeffizienz und Umweltschutz, referiert.

Darüber hinaus gibt unterschiedliches Informationsmaterial wertvolle Energiespar-Tipps auch für zu Hause. Mitarbeiter, die wissen möchten, wie viel Energie elektrische Haushaltsgeräte daheim verbrauchen, können zudem Energiekostenmessgeräte ausleihen. Es finden Bürorundgänge statt, bei denen jeder Mitarbeiter Informationen, seinen konkreten Arbeitsplatz betreffend, erhalten kann.

Besonders spannend ist der zentrale Baustein der Aktion: die laufende Messung des Energieverbrauchs im Gebäude. Dabei wird dem - einige Wochen zuvor in einer Referenzmessung erhobenen - Normalverbrauch die durch die Aktion erzielte Einsparung gegenübergestellt. Ein Energiesparquiz soll zum Ressourcen schonenden Mitdenken motivieren.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 24.12.2011 21:11 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter