Stadtplan Leverkusen
01.09.2010 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Farbenfrohe Ausstellung zum Thema "Natürliche Artenvielfalt" erstmals in Leverkusen   FernUni in Leverkusen: Neue Öffnungszeiten >>

Schlaubergerpause: Die Biobrotboxaktion 2010


Viele fleißige Hände halfen am Dienstag auf dem NaturGut die Biobrotboxen zu packen. Zum Schulstart werden in Leverkusen 1892 gesunde Frühstücksboxen und Trinkflaschen an I-Dötzchen verteilt. Gefüllt sind sie mit hochwertigen Bio-Produkten wie z.B. Vollkornbrot, Käseaufstrich, Leberwurst, Möhre, Rosinen und Gutscheinen für einen Liter Bio-Milch und ein Biobrot. "Wir möchten mit der Biobrotbox ein Zeichen setzen und Eltern dazu ermuntern, ihren Kindern jeden Tag ein gesundes Pausenfrühstück mitzugeben. Das ist sogar preiswerter, als der schnell gekaufte Riegel auf die Hand," erklärte Ute Pfeiffer-Frohnert, Organisatorin der Biobrotbox-Initiative Leverkusens.

"Kinder, die sich abwechslungsreich und gesund ernähren, sind konzentrierter und leistungsfähiger - das ist eine Grundvoraussetzung für einen erfolgreichen Schultag," erklärte Marianne Ackermann, erste Vorsitzende des Fördervereins NaturGut Ophoven und Lehrerin. "Viele Kolleginnen und Kollegen haben mir mitgeteilt, dass sie sich sehr auf die Bio-Brotboxen freuen, um mit den I-Dötzchen ein gesundes Klassenfrühstück zu veranstalten," so die Pädagogin.

Die Bio-Brotboxaktion ist bereits eine feste Einrichtung zur Einschulung in Leverkusen und auch im Rheinisch-Bergischen Kreis geworden. Bereits zum 5. Mal werden die wiederverwendbaren Boxen mit dem Schulfrühstück verteilt. Shary Reeves, Moderatorin der Kindersendung "Wissen macht Ah!" ist Patin der Aktion. Leverkusens Oberbürgermeister Reinhard Buchhorn, Marc Adomat, Leverkusens Schuldezernent und Rolf Menzel, Landrat des Rheinisch- Bergischen Kreises, haben auch in diesem Jahr die Schirmherrschaft übernommen.

"Besonders erfreulich ist es, dass unsere Aktion ausschließlich durch freiwilliges Bürgerengagement sowie durch Sach- und Finanzspenden ermöglicht wird. Viele lokale Unternehmen haben ihre Hilfs- und Spendenbereitschaft auch in diesem Jahr wieder bewiesen. Sie zeigen mit der Unterstützung ihr gesellschaftliches Engagement für gesunde Kinderernährung und Schulverpflegung. Darauf können wir Leverkusener stolz sein", betont Ute Pfeiffer-Frohnert zu beginn der Packaktion.

Zum Hintergrund der lokalen Initiative:
In Deutschland gehen 20 bis 30 % der Schulkinder ohne Frühstück in die Schule. Aus dieser Situation heraus entstand 2002 in Berlin die erste Biobrotbox-Aktion. Für die Idee und sein Engagement erhielt einer der Berliner Projektgründer, Dr. Burkhardt Sonnenstuhl, das Bundesverdienstkreuz. Jedes Jahr zur Einschulung wird die Aktion seit 2002 an Standorten durchgeführt, wo sich dazu lokale Initiativen zusammengefunden haben. Dieses Jahr werden etwa 152.000 Bio-Brotboxen von 45 Initiativen in zwölf von 16 Bundesländern verteilt - so erhält etwa jeder fünfte Erstklässler in Deutschland eine Bio-Brotbox (rund 700.000 Erstklässler).
Die Organisatoren der Bio-Brotbox-Aktion setzen sich gemeinsam mit bekannten Unterstützern aus Politik und Gesellschaft für vier Ziele ein:
- Jedes Kind soll täglich frühstücken können.
- Das Frühstück soll gesund sein.
- Kinder sollen den Wert einer gesunden Ernährung schätzen lernen.
- Die wieder verwendbare Bio-Brotbox und die Trinkflaschen sparen Müll und schützen unser Klima.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 19.06.2018 14:35 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter