stART-Projekt von Bayer Kultur mit Uraufführung: "Liebe Tilla Durieux" feiert Premiere - News von Leverkusen.com


Top 10 Artikel

der letzten 6 Monate

Platz 1 / 1107 Aufrufe

Spaß, Spiel und Spannung: Das großes Kinderfest „LEVspielt3“ startet wieder gegen Ende der Sommerferien

lesen

Platz 2 / 1063 Aufrufe

Ehrenamtskarte NRW jetzt auch als App

lesen

Platz 3 / 776 Aufrufe

6. Leverkusener Hundeschwimmen „LevDog“

lesen

Platz 4 / 752 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 5 / 733 Aufrufe

Leihrad: Wupsi fragt die Leverkusener

lesen

Platz 6 / 730 Aufrufe

Baumaßnahme Kreisverkehr Karl-Carstens-Ring: Verkehrseinschränkungen im Rahmen von Instandsetzungsmaßnahmen 

lesen

Platz 7 / 726 Aufrufe

Zum Fußballspiel am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln - Bayer 04 Leverkusen gegen FC Augsburg

lesen

Platz 8 / 722 Aufrufe

A59: Vollsperrung im Leverkusener Kreuz vom 05.08. bis 08.08.2022

lesen

Platz 9 / 714 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 10 / 713 Aufrufe

„Mach Lev bunter“: Dafür werben Stadt und Currenta gemeinsam

lesen

stART-Projekt von Bayer Kultur mit Uraufführung: "Liebe Tilla Durieux" feiert Premiere

Ein faszinierendes Puppenspiel über die Exiljahre der aus Berlin vertriebenen Schauspielerin
Veröffentlicht: 07.04.2010 // Quelle: Bayer

Uraufführung eines Puppenspiel-Stücks im Bayer Erholungshaus: Am Sonntag, 11. April 2010, feiert "Liebe Tilla Durieux" um 18:00 Uhr Premiere. Der Abend erzählt die ereignisreiche Geschichte der gleichnamigen Schauspielerin, die in den 1930er Jahren zusammen mit ihrem jüdischen Ehemann von Berlin nach Zagreb flüchten musste. Autor Slobodan Šnajder beleuchtet besonders das Exil der ehemals berühmten und bewunderten Darstellerin, die sich kämpferisch der neuen Situation stellt. Durieux knüpft dort Kontakt zu einem Theaterkreis und findet schließlich eine bescheidene Anstellung als Schneiderin am Puppentheater der Stadt.

Inszeniert wird das Stück von Eva Kaufmann und Markus Joss, Professor der Abteilung Puppenspielkunst an der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" in Berlin. Studenten des 4. Studienjahres Puppenspielkunst, die "Liebe Tilla Durieux" als ihre Diplominszenierung erarbeitet haben, hauchen den großen, menschlich wirkenden Puppen auf faszinierende Weise Leben ein und nehmen die Zuschauer mit in eine andere Welt.

Im Rahmen der Kulturachse Leverkusen-Berlin und des stART-Projekts, das talentierten Künstlernachwuchs fördert, ist diese Produktion die erste Kooperation zwischen Bayer Kultur und der Busch-Hochschule, die eine der führenden Ausbildungsstätten für Schauspieler, Puppenspieler und Regisseure in Deutschland ist. Die Uraufführung kommt im Erholungshaus Leverkusen auf die Bühne, daran schließen sich Vorstellungen im Berliner bat-Theater sowie im europäischen Ausland an.

Karten für "Liebe Tilla Durieux" sind im Kartenbüro des Bayer Erholungshaus Leverkusen, unter 0214/3041283 oder unter http://www.kultur.bayer.de erhältlich.


Bisherige Besucher auf dieser Seite: 1.715
Weitere Artikel vom Autor Bayer