Stadtplan Leverkusen
16.09.2009 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Städtische Bauaufsicht: Keine Konstruktionsmängel   Vortrag: "Der jülich-klevische Erbfolgestreit – ein Überblick" >>

Ergebnisse der Sitzung des Verwaltungsrates TBL


Der Verwaltungsrat der Technischen Betriebe Leverkusen (TBL) hat in seiner gestrigen Sitzung (15.09.2009) folgende Beschlüsse gefasst:
TOP 3. Satzung zur vorgezogenen Dichtheitsprüfung in der Fährstr. in Hitdorf, Vorlage VR 117/1.
TOP 4. Beschlussempfehlung an den Rat der Stadt Leverkusen zur 3. Änderung der Satzung TBL zur Übertragung des Rhein-Hochwasserschutzes, Vorlage VR 118/1.
TOP 5. Verschiebung der Instandsetzung des Willy-Brandt-Ringes
TOP 6. Studie des Wupperverbandes zum Ophovener Weiher und Ophovener Bach, Vorlage VR 120/1.

Neben den Baubeschlüssen wurden einige Vergaben beschlossen:
1. Vergeben wurden weiterhin die Kanalarbeiten„Kanalbau Kanalstauraum Süd, 4. Bauabschnitt“Die Auftragshöhe beträgt ca. 700.000 €.In folgenden Abschnitten wird gearbeitet: Im Kreuzungsbereich CD-Straße/Willy-Brandt-Ring erfolgen Kanalumbauten. Hier wird z. T. nur eine einspurige Verkehrsführung möglich sein, die Ein- und Ausfahrt im Süden in die Carl-Duisberg-Straße ist zeitweise nicht möglich. Auch der Autohof von Currenta wird zum Teil über eine provisorische Zufahrt an der Fr.-Ebert-Straße/B 8 angedient.- In der Eisenbahnunterführung und vor dem Audi-Center sind Umschlüsse von Kanälen erforderlich, die einen weiteren Eingriff in den Verkehr bedeuten und teilweise eine nur einspurige Verkehrsführung erlauben.Bauzeit ist von Oktober 2009 bis März 2010.

2. Vergeben wurden weiterhin die Kanalarbeiten„Kanalneuordnung Berliner Platz / Düsseldorfer Straße / Rat-Deycks-Straße “Die Auftragshöhe beträgt ca. 800.000 €.In folgenden Abschnitten wird gearbeitet: Zwischen Brückenstraße und Berliner Platz werden in der Düsseldorfer Straße Anschlüsse von einem aufzugebenden Kanal an einen sich weiter in Betrieb befindenden Kanal umgeklemmt. Hier wird mit verschiedenen Queraufbrüchen die Straße geöffnet. Damit verbunden sind Behinderungen des Verkehrs auf der Düsseldorfer Straße durch Einengungen.Im Anschluss wird ein Mischwasserkanal mit Durchmesser 600 mm mittels Inliner saniert, d. h., hier wird ein Schlauch eingezogen, der den vorhandenen Kanal abdichtet. Damit ist keine große Verkehrsbehinderung verbunden.In der Fläche des Kreisverkehrs im Bereich vor den Parkplätzen wird eine neue Haltung Regenwasserkanal in offener Bauweise gebaut. Hier ist mit Behinderungen zu rechnen. Auf der Rat-Deycks-Straße zwischen Fürstenbergplatz und Berliner Platz ist ein Kanal mit Durchmesser 300 mm neu zu verlegen. Hier werden erhebliche Behinderungen erwartet, da nur eine einspurige Verkehrsführung in Richtung Berliner Platz möglich ist. Eine Umfahrung ist möglich über Düsseldorfer Straße und Fürstenbergstraße oder alternativ über Bielertstraße und Adalbert-Stifter-Straße. Zwischen Günther-Weisenborn-Straße und Berliner Platz werden in der Düsseldorfer Straße Anschlüsse von einem aufzugebenden Kanal an einen sich weiter in Betrieb befindenden Kanal umgeklemmt. Hier wird mit verschiedenen Queraufbrüchen die Straße geöffnet. Damit verbunden sind Behinderungen des Verkehrs auf der Düsseldorfer Straße, durch einspurige Führung mit Ampelanlage.Bauzeit ist von November 2009 bis Juli 2010.

3. Vergeben wurden weiterhin die Kanalarbeiten„Kanal und Straßenbau Hermann-Löns-Straße / Kämper Weg“Die Auftragshöhe Kanal- und Straßenbau beträgt ca. 650.000 €.In folgenden Abschnitten wird gearbeitet:In der Hermann-Löns-Straße, zwischen Haus Nr. 3b und 5, wird eine Haltung Staukanal in offener Bauweise verlegt. Die Anlieger können jeweils von beiden Seiten bis an die Baustelle heranfahren.Im Kämper Weg wird der weiterführende Mischwasserkanal in DN 500 und ein Regenwasserkanal in DN 300 mit Einleitung in den Pescherbuschgraben, in offener Bauweise verlegt. Die Häuser 23-38 werden über die ebenfalls neu zu verlegende Druckleitung angeschlossen. Im Anschluss an die Kanalbauarbeiten erfolgt der Straßenausbau Kämper Weg. Hierdurch bedingt ist der Kämper Weg für die Dauer der unmittelbaren Arbeiten zu sperren. Die Zufahrt zum SKF-Werk ist über die östliche Werkszufahrt möglich. Für die unmittelbaren Anwohner des Kämper Weges wird zeitweilig eine Umfahrung über den westlich anschließenden Wirtschaftsweg zur Solinger Strasse erforderlich.Im Böschungsbereich, zwischen Kämper Weg und Hermann-Löns-Straße wird im Anschluss an die offenen Kanalbauarbeiten der vorhandene Mischwasserkanal DN 350 mittels Inliner saniert, d. h., hier wird ein Schlauch eingezogen, der den vorhandenen Kanal abdichtet. Hier muss dann nur mit einzelnen punktuellen Behinderungen gerechnet werden.Bauzeit offener Kanalbau und Straßenbau ist von November 2009 bis August 2010.

4. Vergeben wurden weiterhin die Kanalarbeiten„Sanierung Schmutzwassersammler Wiehbachtal IV.BA“Die Auftragshöhe beträgt ca. 1.500.000 €.In folgenden Abschnitten wird gearbeitet:In der Straße Wiehbachtal werden von Biesenbach bis zur Kapellenstr. rund 900 m Kanal DN 500 in offener und geschlossener Bauweise verlegt. Die Straße Wiehbachtal ist für die Bauarbeiten abschnittsweise voll zu sperren. Für unmittelbare Anlieger wird eine Zufahrtsmöglichkeit weitgehend aufrechterhalten. Die Anlieger der Höhenstraße, Winterberg und Zauberkuhle können je nach Bauphase, über die Lehner Mühle oder den Ortsteil Biesenbach die Baustelle umfahren.Bauzeit ist von Oktober 2009 bis Juli 2010.5. Beschlossen wurde die Beschaffung von zwei Saug- und Spülfahrzeugen, die insgesamt drei Fahrzeuge ersetzen.
Der Kaufpreis beträgt 650.000 €.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 16.02.2019 17:03 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet