Stadtplan Leverkusen
31.07.2009 (Quelle: Wirtschaftsförderung)
<< "Grüner Fächer" wertet Perlen an Rhein, Wupper, Dhünn auf:   Florian Berger gewinnt Silbermedaille >>

Fachkräftemangel geht alle Leverkusener Unternehmen etwas an…


Trotz der Wirtschafts- und Finanzkrise fehlen bundesweit mehr als 60.0000 Fachkräfte aus dem MINT-Bereich (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik). Auch in Leverkusen haben die Unternehmen unterschiedlichster Branchen unter diesem Mangel zu leiden. Um gemeinsame Ansätze zur Gegensteuerung zu finden, laden kunststoffland NRW e.V. und die WfL zu einer hochkarätigen Informations- und Netzwerkveranstaltung ein.
Unter dem Motto: „Hochschule & Unternehmen – gemeinsame Ansätze gegen den Fachkräftemangel“ laden am 18. August der kunststoffland NRW e.V. und die WfL Wirtschaftsförderung Leverkusen GmbH zu einer ersten gemeinsamen Veranstaltung in unserer Stadt ein.
Leverkusener Unternehmer jeglicher Branche, Vertreter aus dem wissenschaftlichen Bereich, aus Personalabteilungen oder Bildungseinrichtungen sind herzlich willkommen. Zur kostenlosen Veranstaltung kann man sich noch bis zum 11. August einfach per Mail anmelden. Die Plätze sind jedoch beschränkt. Schnell anmelden lohnt sich also: lienert@kunststoffland-nrw.de
Die Teilnehmer erwarten ab 14:00 Uhr eine kleine Führung, Fachvorträge, eine Podiumsdiskussion und jede Menge Möglichkeit zu Gesprächen beim anschließenden Get-together bei Imbiss und Getränken.
Nach der Begrüßung durch kunststoffland-Geschäftsführerin Dr. Naderer und WfL-Geschäftsführer Mues, wird Herr Dr. Neumann, vom Institut der deutschen Wirtschaft Köln, über das Thema „Demografischer Wandel in Unternehmen“ referieren.
Gründungsdekanin des Campus Leverkusen, Frau Prof. Dr. Rehorek, wird über kooperative Studiengänge als regionalen Ansatz gegen den Fachkräftemangel vorstellen.
Dr. Thim wird das Baylab plastics als Schnittstelle zwischen Schule, Berufsbildung & Studium beschreiben bevor die Podiumsdiskussion beginnt.

Die Veranstaltungslocation wurde passend zu den Themenschwerpunkten und zur Aufbruchstimmung, die gemeinschaftlich erzeugt werden soll, ausgesucht. Im ehemaligen Ausbesserungswerk, also der Halle die zukünftig Teil des neuen Campus Leverkusen sein wird, werden die Gäste rustikal aber mit viel Charme begrüßt.
Da es sich bei der Halle um keine ausgesprochene Veranstaltungshalle, sondern eine alte Bahnhalle handelt, möchten die Gastgeber ausdrücklich auf eventuelle Solper- und Rutschgefahren hinweisen. Festes Schuhwerk ist also angesagt!


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 22.05.2014 19:44 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter