Fachkräfte-Sicherung mit zdi: Unternehmen blickten in die Schuh-Produktion


Archivmeldung aus dem Jahr 2015
Veröffentlicht: 24.04.2015 // Quelle: Wirtschaftsförderung

Werksführungen sind bei der ara Shoes AG in Langenfeld nichts Besonderes. Doch in Kombination mit dem Thema Fachkräftesicherung war die jüngste Veranstaltung des zdi-Netzwerks cLEVer – Bildungsregion Rhein-Wupper ein kleines Novum. Rund 20 Unternehmer sowie Vertreter von Wirtschaftsinstitutionen waren am Mittwochmorgen (22. April 2015) der Einladung des zdi-Netzwerks cLEVer – Bildungsregion Rhein-Wupper in die Schuhfabrik nach Langenfeld gefolgt, um aus erster Hand zu erfahren, wie das Unternehmen junge Leute für einen technischen Beruf begeistert – unter anderem mit einer Beteiligung am zdi-Netzwerk cLEVer. Zukunft durch Innovation.NRW, kurz zdi, ist eine Gemeinschaftsoffensive des Landes mit rund 3.000 Partnern aus Schulen, Hochschulen und der Wirtschaft zur Sicherung des MINT-Nachwuchses in NRW.
120 Arbeitsschritte sind es, bis aus verschiedenen Materialien ein Schuh gefertigt worden ist. Erstaunlich, wie viel Arbeit in einem solchen Schuhwerk steckt. Das fanden nicht nur Schülerinnen und Schüler, die in den Osterferien ein ara-Kursangebot im Rahmen von zdi genossen haben. Auch die Gäste des zdi-Netzwerks aus der Unternehmerschaft zeigten sich am Mittwochmorgen beeindruckt. Gerd Koschik, Prokurist und Personalleiter von ara, machte den Unternehmerinnen und Unternehmern beim Rundgang durch die Produktion „Made in Germany“ deutlich, dass ein so aufwändiges Produkt wie ein Schuh nicht ausschließlich maschinell hergestellt werden kann. Es bedarf nach wie vor gut ausgebildete Spezialisten, so genannte „Schuhfertiger“, um die anspruchsvollen Arbeitsschritte zu bewältigen. Seit Mitte der 1950er Jahre bildet ara in Langenfeld aus, um den Bedarf mit Fachkräften aus den eigenen Reihen zu decken. Mit Erfolg: ara wurde in den letzten Jahren bereits sechsmal als Bundessieger im Berufsbild Schuhfertiger ausgezeichnet. Doch ohne geeigneten Fachkräftenachwuchs wären diese Arbeitsschritte auf Dauer nicht zu leisten, verdeutlichte Gerd Koschik. Die Belegschaft von derzeit 400 Mitarbeitenden am Standort Langenfeld gilt es zu halten. Auch deshalb beteiligt sich ara Shoes beim zdi-Netzwerk cLEVer und stellt durch außerschulische Kursangebote Kontakt zu jungen Menschen her. „Wir wollen Schülerinnen und Schülern im Rahmen von zdi unsere Ausbildungsinhalte vorstellen und bei ihnen das Interesse für einen technischen Beruf wie den des Schuhfertigers wecken“, erklärt ara-Ausbildungsleiter Thorsten August. „Als Unternehmen können wir durch zdi interessierte junge Menschen kennenlernen und mit ihnen in Kontakt bleiben. Vielleicht wird aus einem Kursbesuch ja später ein Ausbildungsvertrag.“ Dieter Roeloffs, Projektleiter für das Thema Fachkräfte bei der Wirtschaftsförderung Leverkusen, die das zdi-Netzwerk als Partner unterstützt, freute sich über die Resonanz zur Veranstaltung: „Die Werksführung durch die ara-Produktion hat gezeigt, dass es ohne Nachwuchs gerade im MINT-Bereich nicht geht. Wir möchten – auch durch praxisnahe Veranstaltungen wie bei ara – auf das Thema aufmerksam machen und die Unternehmen in der Bildungsregion motivieren, sich am zdi-Netzwerk zu beteiligen.“
Das zdi-Netzwerk cLEVer Bildungsregion Rhein-Wupper, landesweit eines von bislang 43 Zentren, ist für die Kommunen Burscheid, Langenfeld, Leichlingen, Leverkusen und Monheim zuständig.
Weitere Informationen: www.clever-zdi.de


Anschriften aus dem Artikel: Albert-Einstein-Str 58, Alte Landstr 129

Bisherige Besucher auf dieser Seite: 2.573

Meldungen Blättern iMeldungen Blättern

Weitere Nachrichten der Quelle "Wirtschaftsförderung"

Weitere Meldungen