Spielarten 08

Theaterfestival für Kinder und Jugendliche

Archivmeldung aus dem Jahr 2008
Veröffentlicht: 23.08.2008 // Quelle: KulturStadtLev



Termin: 9. bis 12. September 2008 & 19. November 2008
Ort: Forum – Studio und Agam-Saal
Karten: 4,50 / 6,50 €
Kartenbüro im Forum (Tel. 0214-406 4113),
Stadt-Info im City-Point (Tel. 0214- 86 61-111), an allen Ticket-Online-Vorverkaufsstellen, über Internet (www.kulturstadtlev.de) sowie eine Stunde vor der Veranstaltung an der Tageskasse
Vom 9. bis 12. September nimmt die KulturStadtLev – in diesem Jahr zum ersten Mal – an dem nordrhein-westfälischen Kinder- und Jugendtheater-Festival SPIELARTEN teil. Das Festival wird nunmehr im 15 Jahr mit Förderung der Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen ausgetragen. „10 Stücke in 10 Städten“ lautet der Untertitel und benennt die diesjährige Anzahl der teilnehmenden Städte an der Rheinscheine und ihre Auswahl für das Festival: 10 besonders gute Inszenierungen für Kinder und Jugendliche aus der freien Theaterszene wurden von der Jury ausgewählt. Die Gesamtkoordination des Festivals liegt bei der Comedia Colonia Theater gGmbh in Köln.
Drei spannende Kindertheaterproduktionen für Zuschauer zwischen 6 und 11 Jahren werden in Leverkusen zu sehen sein. Und noch ein zusätzliches „Geschenk“ hält das Festival für die Schulen bereit: Das theaterpädagogische Programm mit Material, Vor- und Nachbereitungen in den Schulen, ist nach Anmeldung im Rahmen des Festivals für die Schulen kostenfrei.
Dienstag, 09.09.2008, 16.00 Uhr, & Mittwoch, 10.09.,
10.00 Uhr, Forum (Studio)
Ömmes & Oimel / COMEDIA Theater Köln
Heidi (Uraufführung)
von Catharina Fillers und Ensemble
nach dem Roman von Johanna Spyri
Regie: Catharina Fillers;
Musik: Markus Reyhani, Reto Stadelmann; Ausstattung: Una Sörgel; mit Marco Francesco Sepe, Charles Ripley, Eva Horstmann;
Fotos: Hydra Productions
Für Zuschauer ab 8 Jahren - Vorstellungsdauer: 75 Min.,
ohne Pause
Vor über 125 Jahren ließ Johanna Spyri zum ersten Mal das Waisenkind Heidi und den verbitterten, grimmigen Alm-Öhi hoch oben in den Schweizer Bergen aufeinander treffen. Unvoreingenommen begegnet das Kind dem Alten und fühlt sich nirgends mehr zu Hause als dort bei ihm. Die Geschichte wurde zu einem der berühmtesten Kinderbücher der Welt und ist in über 50 Sprachen übersetzt worden.

Wie Heidi auch den frechen Geißenpeter, die sanfte Klara und diverse Großmütter für sich einnimmt und das gestrenge Fräulein Rottenmeier fast in den Wahnsinn treibt, wird in dieser Theaterfassung dem Verein »Freunde von Heidi e.V.« erzählt – liebevoll, verspielt, bisweilen sogar alpin und immer unterhaltsam. Regisseurin Catharina Fillers und das Ensemble erzählen auf ganz neue Weise, aber doch nah an der Romanvorlage, die Geschichte des kleinen Mädchens, das mit seinem Gerechtigkeitssinn, seiner Warmherzigkeit und Klarheit Spuren hinterlässt: auf der Alm, in Frankfurt und heute.
Das Kinder- und Jugendtheater Ömmes & Oimel steht seit seiner Gründung 1974 für ein inhaltlich und ästhetisch herausforderndes Theater für Kinder und Jugendliche, seit 1982 ist es in der COMEDIA Köln beheimatet. Das Repertoire enthält sowohl Bearbeitungen großer Stoffe und klassischer Kinderliteratur als auch zeitgenössische Autorenstücke und Ensemble-Produktionen. Ömmes & Oimel gastiert im deutschsprachigen Raum und ist mit dem Festival SPIELARTEN selbst Gastgeber in der COMEDIA Köln. Ein differenziertes theaterpädagogisches Programm ist Bestandteil des Spielplans. Im Frühjahr 2009 eröffnet das COMEDIA Theater Köln sein neues Domizil in der Kölner Südstadt. www.oemmesundoimel.de

Donnerstag, 11.09.2008, 10.00 Uhr, Forum (Studio)
Theater Marabu, Bonn
Nur ein Tag
von Martin Baltscheit
Regie: Rüdiger Pape; Ausstattung: Regina Rösing,
mit Tina Jücker, Bene Neustein, Claus Overkamp, Walter Zick
Foto: Ursula Kaufmann,
Für Zuschauer ab 6 Jahren - Vorstellungsdauer: 70 Min., ohne Pause
Wildschwein und Fuchs lernen die bezaubernde, lebenslustigeEintagsfliege kennen. Die Vorstellung, dass sie ihr ganzes Leben in nur einem Tag erlebt, fasziniert die beiden. Die Eintagsfliege glaubt jedoch, eine Maifliege zu sein und hat sich sehr viel vorgenommen. Und die beiden Jungs bringen es nicht übers Herz, ihr die Wahrheit zu sagen. Als Fuchs sich verspricht, rettet Wildschwein die prekäre Situation, indem er behauptet, Fuchs sei heute Morgen geboren worden und habe nur einen Tag zu leben. Die Eintagsfliege ist schockiert und macht sich sofort daran, Fuchs einen wunderschönen Tag zu bescheren...
„Nur ein Tag“ ist ein ebenso humorvolles wie berührendes Theaterstück über Lebensfreude und die Kraft der Freundschaft. Die Inszenierung begeistert kleine und große Zuschauer wegen der besonderen Spielfreude des Ensembles und durch sehr witzige szenische Umsetzungen.
Das Theater Marabu (gegründet 1993, Künstlerische Leitung: Tina Jücker und Claus Overkamp) ist ein professionelles Freies Gastspieltheater mit eigener Spielstätte im Kulturzentrum Brotfabrik e.V. in Bonn. Die Zusammenarbeit mit renommierten Künstlern und Künstlerinnen, insbesondere mit Gastregisseuren und -regisseurinnen und deren jeweiligen Arbeitsansätzen, tragen zu der ganz eigenen Sprache und künstlerischen Vielfalt des Theaters bei. Das Theater Marabu ist mit seinen Produktionen auf den wichtigsten regionalen und überregionalen Theaterfestivals vertreten und für seine Arbeit mehrfach ausgezeichnet worden. www.theater-marabu.de

Freitag, 12.09.2008, 10.00 Uhr, Forum (Agam-Saal)
Theater Wilde Hummel, Bochum, in Kooperation mit dem Theater Capriole
Hinter dem Bahnhof liegt das Meer
Figurentheater nach dem gleichnamigen Buch von Jutta Richter
Regie: Susanne Olbrich
Ausstattung: Silke Geyer / Gesin Tromsdorf / Monika Fitzner
Mit Silke Geyer und Gesin Tromsdorf
Fotos: Klaus Leuschner
Für Zuschauer ab 7 Jahren - Vorstellungsdauer: 60 Min., ohne Pause
Der Junge Neuner gerät durch seinen Stiefvater immer mehr in Bedrängnis. Eines Nachts kommt es zu Gewalttätigkeiten und Neuner flüchtet auf die Straße. Hilflos wäre er ihren Schattenseiten ausgeliefert, begegnete er nicht dem erfahrenen Straßenjungen Kosmos.
Die beiden unterschiedlichen Jungen verbindet ein gemeinsamer Traum: Sie wollen ans Meer. Und dafür verkauft Neuner das Wertvollste, was er besitzt – seinen Schutzengel. An den glaubt Neuner nämlich fest. Doch das Geld, das er dafür bekommt, wird zur Zerreißprobe ihrer Freundschaft. Aber zu guter Letzt gibt es ein Happy End – der Traum vom Meer wird Wirklichkeit …
In einer gekonnten Verbindung von Figuren-, Objekt- und Schauspielertheater wird eine Geschichte erzählt, die Mut macht, an Träumen festzuhalten und daran zu glauben, dass sich die Dinge zum Guten wenden können. Auf sehr einfühlsame Weise erzählen Silke Geyer und Gesin Tromsdorf, die ernste, durchaus realistische Geschichte der Jungen Neuner und Kosmos. Dabei verstehen sie es, poetische mit realistischen Momenten einzigartig zu verbinden. Das Ensemble empfiehlt aufgrund seiner bisherigen Erfahrungen das Stück auch für Kinder bis 11 Jahre.
Das Theater Wilde Hummel und das Theater Capriole sind Silke Geyer – seit 1995 als Theater Wilde Hummel in Bochum tätig – und Gesin Tromsdorf – Gründerin des Theater Capriole (1998).
Beide Theater sind Tourneetheater. Sie geben Gastspiele in ganz Deutschland und sind auf überregionalen
Festivals zu Gast. Humorvoll, poetisch und bildreich erzählen die Stücke von Themen wie: Außenseiter, Freundschaften, einen Platz in der Welt. Die Spielerinnen übernehmen zugleich mit dem Spiel der Figuren außerdem eine Schauspielrolle, in der sie den Fortgang der Geschichte vorantreiben. www.wildehummel.de
Wegen der bislang geringen Vorbestellungen für das Stück „Hinter dem Bahnhof liegt das Meer“ wird die geplante zweite Vorstellung abgesagt. Stattdessen spielt das Consol Theater Gelsenkirchen am Mittwoch, den 19. November, um 18.00 Uhr im Studio des Forums ihre Adaption von NATHAN - EIN DRAMATISCHES GEDICHT frei nach Gottholt Ephraim Lessing

Für Zuschauer ab 14 Jahren
Regie: Andrea Kramer; Dramaturgie: Christiane Freudig, Sylvie Ebelt; Ausstattung: Sabine Kreiter; mit Jennifer Ewert, Manuel Moser, Eric Rentmeister, Fabian Sattler und Florian Seigerschmidt Kartenpreise für alle Vorstellungen:
4,50 € (für Zuschauer unter 14 Jahren) / 6,50 € (für Zuschauer ab 14 Jahren) Informationen, Materialhefte zum Download und Kartenbestellung auch unter www.kulturstadtlev.de
Weitere Informationen zum Festival unter www.spielarten-nrw.de


Anschriften aus dem Artikel: Alte Landstr 129, Albert-Einstein-Str 58

Kategorie: Kultur
Bisherige Besucher auf dieser Seite: 7.928

Meldungen Blättern iMeldungen Blättern

Weitere Nachrichten der Quelle "KulturStadtLev"


Top 10 Artikel

der letzten 4 Wochen

Platz 1 / 627 Aufrufe

Leverkusen: Städtische Erzieherinnen und Erzieher erhalten ab Juli mehr Gehalt - Stadt beschließt einheitliche Höhergruppierung

lesen

Platz 2 / 571 Aufrufe

Warnstreik im ÖPNV: wupsi am Donnerstag, den 15.02.2024 ganztägig bestreikt

lesen

Platz 3 / 565 Aufrufe

Leverkusen: Vermisste 16-Jährige - Öffentlichkeitsfahndung der Polizei Gütersloh

lesen

Platz 4 / 562 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 5 / 470 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 6 / 467 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 7 / 467 Aufrufe

Änderungen der Abfuhrtermine in Leverkusen während der Rosenmontagswoche

lesen

Platz 8 / 467 Aufrufe

GIANTS und Currenta: Gemeinsam für den Standort Leverkusen

lesen

Platz 9 / 467 Aufrufe

Leverkusen: Nur noch eingeschränkte Verzehrempfehlung in der Opladener Neustadt

lesen

Platz 10 / 467 Aufrufe

Unaufhaltsame BAYER GIANTS Leverkusen: Siegreich trotz Herausforderungen in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB 2023/24

lesen