Stadtplan Leverkusen
21.02.2008 (Quelle: Bayer-Giants)
<< Zu spät reagiert   Leverkusener Einzelhandel hat viele Gesichter >>

Das nächste Top-Team wartet


Besondere Maßnahmen zur Motivation ihrer Jungs müssen Achim Kuczmann und Hansi Gnad, die Coaches der BAYER GIANTS Leverkusen, derzeit nicht ergreifen. Zunächst stand für den Rekordmeister am vergangenen Sonntag das oft zitierte „leichteste Spiel des Jahres“ gegen den amtierenden Deutschen Meister aus Bamberg auf dem Programm. Und nachdem Fox & Co. diese Herausforderung mit einem überzeugenden 70:68-Sieg überaus erfolgreich gemeistert haben, reist die Mannschaft nun zum Kräftemessen mit einem weiteren Top-Team. Am Samstag (18:30 Uhr) treten die GIANTS (30:10 Punkte, Platz 3) bei ALBA BERLIN an, dem derzeitigen Tabellenführer der Basketball Bundesliga (34:8 Punkte).

Und wie es sich für ein Spitzenspiel gehört, macht sich der Leverkusener Tross bereits am Freitag auf den Weg in die Hauptstadt, wo noch am gleichen Abend eine Trainingseinheit in der Max-Schmeling-Halle auf dem Programm steht. Intensive Vorbereitungen, die sicherlich berechtigt sind. Denn auch wenn sie derzeit den dritten Tabellenplatz belegen, sind die GIANTS am Samstag klarer Außenseiter. Das bestätigt auch Achim Kuczmann: „Berlin ist spätestens nach der Verpflichtung von McElroy und Nadjfeji derzeit die individuell am besten besetzte Mannschaft der gesamten Liga.“

Neben den beiden ehemaligen Kölner Leistungsträgern McElroy und Nadjfeji, die vor knapp zwei Wochen den Kader der Albatrosse verstärkten, muss die Leverkusener Verteidigung ein brandgefährliches US-Trio im Auge behalten: Julius Jenkins (17,9 Punkte pro Partie), Bobby Brown (14,9 PpP) und der ehemalige NBA-Akteur Dijon Thompson (12,2 PpP, 7,2 Rebounds pro Partie) sind die besten Punktesammler im Team von Coach Luka Pavicevic. Auch Nationalcenter Patrick Femerling punktet im Schnitt zweistellig (12 PpP) und ist zudem der beste Shotblocker der Basketball Bundesliga.

An das Hinspiel haben die GIANTS beste Erinnerungen: Mit 83:67 fügten sie den Albatrossen im Oktober deren bislang höchste Saisonniederlage bei. Doch nicht nur wegen des neuen Berliner Personals erwartet Fox & Co. eine Partie unter völlig anderen, sicherlich erschwerten Bedingungen. Schließlich fühlen sich die Hauptstädter auf heimischem Parkett besonders wohl. Von elf Heimspielen gewann Berlin stolze zehn, zudem wird die Max-Schmeling-Halle am Samstag so gut wie ausverkauft sein.

So freut sich Achim Kuczmann auf „ein intensives Spiel vor einer tollen Kulisse“ und formuliert sogleich die Marschroute für sein Team: „Wir werden unser Bestes geben – und das ist momentan eine ganze Menge.“

Radio Leverkusen berichtet live

Genießen Sie mit Radio Leverkusen das Spitzenspiel der Basketball Bundesliga live! Sportreporter Christian Schulze meldet sich ab 18:00 Uhr aus der Berliner Max-Schmeling-Halle.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 29.11.2015 16:00 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter