Stadtplan Leverkusen
22.04.2007 (Quelle: Evangelischer Kirchenkreis)
<< Pirmin Schwegler: "Wir müssen Geduld bewahren"   Konzert in der Citykirche - Feierabendkonzert >>

Feuereifer für den Kirchentag


Gemeinden und Einrichtungen des Kirchenkreises Leverkusen beteiligen sich an dem Protestantentreffen im Juni in Köln

„Wer noch nie einen Kirchentag erlebt hat, hat wirklich etwas verpasst“, sagt der Leichlinger Pfarrer und Superintendent des Kirchenkreises Leverkusen Gert-René Loerken, „Hier erlebt man Kirche in ihrer ganzen Vielfalt: Stille, Andacht und Meditation genauso wie buntes Treiben und fröhliche Ausgelassenheit, in die Tiefe gehende Vorträge und Diskussionen genauso wie spontane Happenings.“ Traditionelle und experimentelle Formen kirchlichen Lebens stünden bei der protestantischen Großveranstaltung, die vom 6. bis 10. Juni in Köln stattfindet, selbstverständlich und gleichberechtigt nebeneinander. „Von allem nimmt man etwas mit in den Alltag“, sagt der Repräsentant der dreizehn Gemeinden an Rhein, Dhünn und Wupper. „Ich kann für mich sagen, dass ich von jedem Kirchentag auch ein Stück reicher und gestärkt zurückgekommen bin. So nah vor der Haustür wird man eine solches Erlebnis nicht mehr so schnell haben.“

Die evangelischen Gemeinden bereiten sich teils mit Feuereifer auf den Kirchentag vor. Der Steinbücheler Pfarrer Helmut Schmidt informiert in vielen Gemeindekreisen über das Protestantentreffen. Eine 50köpfige Gruppe hat sich aus seiner Gemeinde schon zur Teilnahme angemeldet. Schmidt, der auch Beauftragter des Kirchenkreises für den Kirchentag ist, freut sich: „Überall gibt es tolle Ideen, auf den Kirchentag aufmerksam zu machen.“ So werden Opladener Marktbesucher demnächst den Promotion-Anhänger des Kirchentages erleben, und Gemeinde-Mitarbeiter machen auf die Großveranstaltung aufmerksam. Die Gemeinde Opladen betreut auch Schulen, in denen Kirchentagsgäste auf Luftmatratzen nächtigen werden.

Am Kirchentag selbst beteiligen sich weitere Gemeinden und Einrichtungen: Die Evangelische Jugend Monheim wird am Abend der Begegnung (6.Juni) einen Rollstuhl-Parcour organisieren und 800 Portionen Verpflegung beschaffen: ein Bäcker backt zum Kirchentagsmotto passendes Brot: „lebendiges“ Bio-Brot, „kräftiges“ Vollkornbrot und „schärferes“ mit Chili. Auch die Männerkochgruppe der Kirchengemeinde Rheindorf versorgt etliche der erwarteten über 100000 Besucher an diesem Straßenfest mit selbst gekochten Essen. Apfelsaft schenkt die Evangelische Jugend Schlebusch aus. Die Burscheider Jugendband "KiRo" (Kirche rockt) macht an dem Abend Musik.
Die Mitarbeitenden des Diakonischen Werkes des Kirchenkreises Leverkusen beköstigen an ihrem Stand am Abend der Begegnung die Gäste mit Pizza aus ökologischen Produkten. Rund um den Heumarkt ist die „Diakoniemeile", auf der diakonische Einrichtungen der rheinischen Kirche auch zur Auseinandersetzung mit dem Thema "Werte erleben + Leben begleiten = Diakonie erfahren" einladen.

Aus Langenfeld ist Pfarrer Andreas Pasquay mit Jugendlichen im Bibliodrama-Zentrum tätig. Sein Kollegin, Pastorin im Sonderdienst Angela Schiller-Meyer ist mit einer umfangreichen Wanderausstellung beteiligt: 40 individuell gestaltete Stühle symbolisieren den Platz, den alle Menschen in der Gesellschaft brauchen, auch Menschen mit Behinderung. 120 Schlafplätze in einer Kölner Schule stellen Jugendleiterin Hella Marienhagen und Pfarrer Christof Bleckmann mit der ev.Jugend Reusrath bereit und sorgen für ein teils „öko-faires Frühstück“ für die Gäste. Der Langenfelder Kirchenmusiker Mark Gierling wirkt im Kinderzentrum mit.

In der „Themenhalle Wort“, in der u.a. Margot Käsmann, Fulbert Steffensky, Anselm Grün und Antje Vollmer zu Wort kommen, wirkt der Wiesdorfer Pfarrer Dr. Detlev Prößdorf in der Projektleitung und Moderation mit: Es geht in dieser Halle um „scharfe Worte im Bühnenprogramm, kräftige Worte und Übungen in Workshops, lebendige Worte in Feier und Musik. In ‚Worträumen’ können persönliche Tabuworte, lösende, widerstehende und segnende Worte erfahren werden; Schweigen und Begegnung haben hier einen Ort.“

Der Burscheider Pfarrer Dirk Grützmacher informiert auf dem Kirchentag über die Iona-Community, eine ökumenische Bewegung mit keltischen Wurzeln.

Der Leverkusener Erwachsenenbildner und Medienspezialist Marcus Bernhardt präsentiert beim „Markt der Möglichkeiten“ die vielfältigen Angebote des Evangelischen Erwachsenenbildungswerkes.

Jugendreferentin Veronika Kuffner organisiert mit ihrer Gladbach-Neusser Kollegin Ute Helene Becker ein Mädchenfußballturnier. Um den begehrten „Chili con life Cup“ kämpfen etliche Mannschaften. Beteiligt sind die Leverkusener Jugendleiterinnen Monika Albrecht (Steinbüchel), Dani Boy (Manfort) Michaela Bolz (Wiesdorf) und die Managerin des FC Pulheim Brauweiler, Andrea Klein. Das Turnier ist am 8.Juni von 10 bis 18 Uhr auf dem Sportplatz des Tus – Köln-rechtsrheinisch. „Die lange Filmnacht rund um den Mädchenfußball“ verwöhnt die Aktiven und ihr Publikum zusätzlich. Ein Mädchentalk mit Spitzensportlerinnen aus Palästina dreht sich um Erfolge und Niederlagen sowie den Schulalltag in Palästina“.

Das 600 Seiten starke Programmheft ist online (www.kirchentag.de) und weist rund 3000 Veranstaltungen aus, unter anderem mit Persönlichkeiten wie Angela Merkel, Gerhard Schäuble, Wolfgang Thierse, Fritz Pleitgen, Wolfgang Huber, Margot Käsmann, Jörg Zink, Wolfgang Niedecken, Gerhard Schöne, Clemens Bittlinger, den Wise Guys und vielen mehr. Die Bläck Föös konzertieren gemeinsam mit evangelischen Posaunenchören. Bei der Vielfalt bleibt offen, ob das thematische oder das kulturelle Programm die Menschen mehr anspricht oder der fulminante „Abend der Begegnung“, bei dem Hunderttausende Gäste zu einem Straßenfest rund um Hohenzollernbrücke und Deutzer Brücke erwartete werden, das mit einem Lichtermeer aus Kerzen und einem Posaunen-Klangteppich ausklingt.
Jetzt ist es Zeit, Dauerkarten zu bestellen unter der Hotline Tel. 0221 / 3 79 80 100 oder im Internet (www.kirchentag.de). Für 79 € (ermäßigt 49 €, Familienkarte 129 €) gibt es freien Eintritt zu den Kirchentagsveranstaltungen, die Tagungsunterlagen mit Programmheft, Stadtplan, Liederbuch und die Benutzung der öffentlichen Verkehrsmittel im gesamten Tarifgebiet des Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS).


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 15.02.2018 14:41 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter