Stadtplan Leverkusen
27.04.2006 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Lesung mit Siegfried Pater im CityKirchen Ladenlokal   Führung durch die romanische Kirche Groß St. Martin, Köln >>

Hugo-Kükelhaus-Schule: Fünf Klassen bezogen neuen Erweiterungsbau


Direkt nach den Osterferien - nach nur neunmonatiger Bauzeit - konnten die Schülerinnen und Schüler der Hugo-Kükelhaus-Schule jetzt ihren neuen Erweiterungsbau beziehen. Gleichzeitig fiel der Startschuss für die Sanierung des restlichen Schulgebäudes. Das bedeutet: Fünf Schulklassen werden bis April 2007 – dann soll auch das restliche Schulgebäude saniert sein – provisorisch im Erweiterungsbau unterrichtet, und die rund 50 Mitschüler/innen, die noch in die Erich-Klausener- und Erich-Kästner-Grundschule „ausgelagert“ sind, werden dann im nächsten Jahr, ebenfalls direkt nach Ostern, wieder zu ihnen stoßen.

Die Verantwortlichen, Baudezernent Dr. Hans-Eckart Krajewski und seine Projektleiterin aus der städtischen Gebäudewirtschaft, Maria Kümmel, zeigten sich heute mit Ablauf, Zeitplan und Kosten zufrieden:

Von August 2005 bis April 2006 wurden der Erweiterungsbau und die Sanierung der Turnhalle geschafft und im nun folgenden zweiten Bauabschnitt steht die komplette Sanierung des gesamten restlichen Gebäudes an: Dazu zählen der Umbau des Verwaltungstraktes und u. a. die Erneuerung von Fenstern, Decken und Bodenbelägen. Außerdem wird durch einen Wendehammer eine neue Zugangssituation zur Schule geschaffen.

Das gesamte Projekt hat ein Finanzvolumen von 4, 9 Millionen Euro. Die bereits gebaute Erweiterung umfasst 1. 170 Quadratmeter, die nun folgende Sanierung weist noch einmal 1.600 Quadratmeter auf.

Erweiterungsbau mit hellen, großzügigen Räumen Heute, zur „Halbzeit“ des Bauprojekts, freuten sich die Bau-Verantwortlichen gemeinsam mit Schuldirektorin Cordula Fundermann sowie dem Leiter des Schulverwaltungsamtes, Helmut Soelau, zunächst über die hellen, großzügigen und multifunktionalen Räumlichkeiten im Erweiterungsbau: Er bietet den Schülerinnen und Schülern drei Klassenräume mit Nebenräumen, einen Matschraum, einen Textilraum, einen Pflegebereich, einen Werk- und Maschinenraum, einen Computerraum, Verwaltungsräume sowie eine Küche.

„Alte“ Turnhalle neu saniert
Ebenfalls im neuen Gewand präsentierte sich heute auch schon die „alte“ Turnhalle. Sie wurde, wie auch die Umkleide- und Duschräume, komplett saniert: Im gesamten Trakt wurden die Dächer, die Fenster, die Fassade und der gesamte Innenausbau erneuert. Die Tragfähigkeit der Turnhalledecke wurde erhöht, um notwendige Hängeeinrichtungen für den Unterricht anbringen zu können. Ein kleiner neuer Anbau ist zweifach nutzbar: als Geräteraum und separater Zugang für Vereine.

Baudaten auf einen Blick:
Projektverantwortlicher: Fachbereich Gebäudewirtschaft, Stadt Leverkusen
Projektleiterin: Maria Kümmel
Bauleitung: Architekturbüro Weiden, Leverkusen; Ingenieurbüro, IBE, Leverkusen; Ingenieurbüro ITG, Leverkusen
Statik: Müller + Raring, Leverkusen
Generalunternehmer: Firma Schumacher, Wolfenbüttel
Bruttogeschossfläche: Flache der Erweiterung: 1. 170 qm; Sanierung im Bestand: 1. 600 qm
Zeitplan: 1. Bauabschnitt - Erweiterungsbau (08/05 bis 04/06); 2. Bauabschnitt – Sanierung im Bestand (04/06 bis 04/07)
Kosten: ca. 4, 9 Millionen Euro


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 20.04.2014 22:21 von leverkusen.
Bisherige Kommentare
Am 14.06.2011 um 09:29:51 schrieb Sammy Femia:
mein-neuer-schulranzen
Ich finde, dass der Staat mehr Geld für Bildung ausgeben müsste. Die Regierung kümmert sich andauernd nur um andere Sachen. Dabei ist die Bildung von jungen Menschen doch sehr wichtig für die Zukunft. Die baufälligen Schulen sollten erneuert werden und man sollte neue Schulen bauen, damit nicht 35 Schulkinder zusammen in einem alten Klassenzimmer sitzen müssen. Weiterhin sollte man das Geld nicht nur in die Sanierung der Schulräume hineinstecken, jedoch müsste man auch die Eltern finanziell unterstützen. Ich bin selbst Vater von 3 Kindern und ich finde, dass es sehr schwierig ist mit dem Geld auszukommen. Das Schulmaterial ist sehr teuer und das notwendige Geld für einen Nachhilfekurs im Fach Deutsch habe ich auch nicht.

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter