Stadtplan Leverkusen
13.09.2005 (Quelle: KulturStadtLev)
<< Jetzt nicht, Liebling!   NRW-Arbeitsminister Laumann sah sich auf der Gartenschau um >>

Musica Antiqua Köln, Reinhard Goebel


Französische Triosonaten von Andre Campra, François Couperin, Antoine Forqueray, Nicolas Clerambault, Jean-Marie Leclair und Jean-Cassanea de Mondonville

Die 1973 von Reinhard Goebel gegründete Musica Antiqua Köln ist das deutsche Ensemble schlechthin für Musik zwischen 1650 und 1750, ein Inbegriff für die authentische Pflege und virtuose Interpretation und Aufführung Alter Musik. Die Aufnahmen des Ensembles, in denen sich Entdeckerfreude mit stupender Musikalität paart, wurden immer wieder mit den wichtigsten internationalen Preisen ausgezeichnet, darunter mehrfach der Grand Prix du Disque, der Gramophone Award, der Preis der Deutschen Schallplattenkritik und der Echo Klassik. Das Ensemble spielt auf prachtvollen Original-Instrumenten italienischer und deutscher Herkunft des 17. und 18. Jahrhunderts. In Leverkusen widmet es sich der frühen französischen Triosonate, die sich in einer höchst eigenen und etwas verspäteten Ausprägung mit einer kardinalen Gattung beschäftige, denn was dem 19.und 20. Jahrhundert das Streichquartett – Meisterstück und Meisterwerk zugleich – war der Ära des Barock von 1600 bis 1750 die Triosonate in ihrer „da-chiesa“-Gestalt.
Sonntag, 18.09., 11.00 Uhr, Schloss Morsbroich


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 16.05.2018 18:33 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter