Stadtplan Leverkusen
08.04.2004 (Quelle: Bayer)
<< TSV-Judoherren zum Bundesligastart am Ostersamstag in Bottrop   Touren zur Industriekultur 2004 >>

"Rund um Köln": Radeln wie die Profis!


Im Zielbereich des rheinischen Radrenn-Klassikers erwartet die Fans das BayRad

Radsport-Idole wie Jan Ullrich und Rudi Altig werden am Ostermontag beim Radrennen "Rund um Köln" wieder kräftig in die Pedale treten. Wer selbst nicht mitfährt oder nach dem Rennen noch genügend Kondition hat, kann sich an der Ziellinie in Köln auf ein ungewöhnliches Rad schwingen: das BayRad. Mit diesem Fitnessgerät macht Bayer HealthCare gemeinsam mit starken Kooperationspartnern in diesem Jahr auf die rasch steigende Zahl von Diabeteserkrankungen aufmerksam. Ziel ist es, die Menschen zu sensibilisieren und so Typ 2 Diabetes vorzubeugen. Für jeden erradelten Kilometer spendet Bayer zum Jahresende 0,10 Euro für ein Präventionsprojekt der Deutschen Diabetes-Stiftung.

In Deutschland gibt es zurzeit etwa acht Millionen Diabetiker, und täglich werden es mehr. Diese Entwicklung liegt hauptsächlich am heutigen Lebensstil, der durch Bewegungsmangel und Überernährung gekennzeichnet ist. Dabei ist vorbeugen so einfach: Kleine Verhaltensänderungen im Alltag, zum Beispiel mal mit dem Fahrrad fahren, statt Auto oder Bus benutzen, können schon viel bewirken. Wenn am 12. April, morgens gegen halb zwölf der Startschuss zum Radrennen "Rund um Köln" fällt, kann auf dem BayRad mitgestrampelt werden. Im Zielbereich des Sportereignisses, am Niederländer Ufer in der Kölner Innenstadt, kann jeder den Profis nacheifern und gleichzeitig etwas für seine Gesundheit tun.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 27.04.2015 13:23 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter