1984 Schauspiel nach dem Roman von George Orwell


Archivmeldung aus dem Jahr 2015
Veröffentlicht: 21.11.2015 // Quelle: KulturStadtLev

Haben wir wirklich das Jahr 1984? Winston Smith ist sich nicht sicher: Als Angestellter des Ministeriums für Wahrheit muss er selbst schließlich täglich die Vergangenheit umschreiben. Er beginnt, ein Tagebuch zu führen, verliebt sich in Julia und tappt in eine schreckliche Falle …Kaum ein Science-Fiction-Roman hat sich so ins kollektive Gedächtnis der westlichen Welt gebrannt wie George Orwell‘s Anti-Utopie „1984“ (womit der Stoff ein spannender Beitrag zum Spielzeitmotto „Lebens(t)räume“ ist). Ob die Omnipräsenz der Kamera in unserer westlichen Welt, ob NSA-Enthüllungen, das Ausspionieren von E-Mails oder Berichte über diktatorische Staaten – sofort wird mahnend der „Big Brother“ zitiert. Im 21. Jahrhundert, in dem wir uns freiwillig, dank Google, Facebook und Payback, zum gläsernen Menschen machen, kommt die Fiktion, die der englische Autor George Orwell von 1946 bis 1948 schrieb, aktueller daher denn je.
Mit fünf Ensemblemitgliedern der Burghofbühne und sechs Videokameras inszenierte Intendant Mirko Schombert, der u.a. am Deutschen Theater in Göttingen und am Staatstheater Mainz arbeitete und seit 2014 Intendant des Landestheaters Burghofbühne ist, die heute noch nachdenklich stimmende Geschichte.

Montag, 30.11.2015, 19:30 – ca. 21:00 Uhr, Forum (Studio)
Bühnenfassung: Alan Lyddiart, Übersetzung von Michael Raab
Landestheater Burghofbühne Dinslaken

Karten-Vorverkauf:
Kartenbüro im Forum (0214 – 406 4113),
Info im City-Point (0214 – 86 61-111),
an alle bekannten Vorverkaufsstellen und über Internet: www.kulturstadtlev.de
Für die Vorstellung werden ggf. noch wenige Restkarten (17,50 €) frei. Interessenten setzen sich bitte mit dem Kartenbüro im Forum, Tel.0214 – 406 4113, in Verbindung.

Inszenierung: Mirko Schombert; Ausstattung: Kay Anthony
Mit Lara Christine Schmidt, Christoph Bahr, Erwin Kleinwechter, Benedikt Thönes, Carlo Sohn


Denkmäler aus dem Artikel: Forum
Anschriften aus dem Artikel: Albert-Einstein-Str 58, Alte Landstr 129

Kategorie: Kultur
Bisherige Besucher auf dieser Seite: 2.682

Meldungen Blättern iMeldungen Blättern

Weitere Nachrichten der Quelle "KulturStadtLev"

Weitere Meldungen