Zwei Verkehrsunfälle auf Bundesautobahn 3 sorgen für größere Staulagen

Insgesamt neun Verletzte zu beklagen

Archivmeldung aus dem Jahr 2017
Veröffentlicht: 30.06.2017 // Quelle: Polizei

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn 3 sind am Morgen (30. Juni) acht Menschen (2 bis 54) verletzt worden, einer davon (59) lebensgefährlich, ein Kind (6) schwer. Nach ersten Ermittlungen hatte der Fahrer eines Kleintransporters (22) das Ende eines Staus übersehen und war ungebremst auf mehrere Fahrzeuge aufgefahren. Bereits in der Nacht war ein Sattelzug auf der BAB 3 von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Brückenpfeiler geprallt. Der 74-jährige Fahrer wurde leicht verletzt.

Kurz nach 6 Uhr war ein 22-Jähriger Bulgare mit einem Kleintransporter in Richtung Oberhausen unterwegs. Etwa 300 Meter vor der Anschlussstelle Mülheim übersah er aus noch ungeklärter Ursache ein Stauende. Dort kollidierte er mit vier Pkw und einem Lkw. Ein Autofahrer (59) aus Sankt Augustin wurde dabei in seinem Pkw eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Nach notärztlicher Erstversorgung vor Ort wurde der 59-Jährige mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert (Nachtrag vom 30.06.17: Am Dienstagabend (4. Juli) erlag der 59-Jährige aus Sankt Augustin seinen schweren Verletzungen.). Ein sechsjähriges, mutmaßlich nicht angegurtetes Kind wurde aus einem beteiligten Van herausgeschleudert und schwer verletzt. Insgesamt sechs weitere Fahrzeuginsassen, davon zwei Kinder (2, 8), erlitten leichte Verletzungen.

Für die Dauer der Rettungs- und Bergungsarbeiten wurde der Verkehr auf der BAB 3 in Fahrtrichtung Oberhausen einstreifig an der Unfallstelle vorbeigeführt. Es entstand eine erhebliche Staulage mit Auswirkungen auf die BAB 4 und 59. Ab 10.30 Uhr war die Fahrbahn wieder vollständig befahrbar.

Das Unfallaufnahme-Team der Polizei Köln war vor Ort im Einsatz.

Zuvor war gegen 1.30 Uhr ein Sattelzug in Richtung Oberhausen nachrechts von der Fahrbahn abgekommen. In Höhe der Anschlussstelle Leverkusen prallte der Lkw gegen einen Brückenpfeiler. Der Fahrer (74) wurde aus seinem Führerhaus geschleudert und leicht verletzt.
Nach ersten Ermittlungen könnte hier ein Sekundenschlaf unfallursächlich gewesen sein.

Die Fracht des mit Farben und Lacken beladenen Fahrzeugs platzte auf und verteilte sich über die Fahrbahn und den angrenzenden Grünstreifen. Dabei wurde ein nachfolgender Pkw beschädigt.

Aufgrund der aufwendigen Bergungsarbeiten ist die BAB 3 in Höhe der Unfallstelle bis voraussichtlich 18 Uhr nur einstreifig befahrbar.


Anschriften aus dem Artikel: Albert-Einstein-Str 58, Alte Landstr 129

Bisherige Besucher auf dieser Seite: 2.361

Meldungen Blättern iMeldungen Blättern

Weitere Nachrichten der Quelle "Polizei"


Top 10 Artikel

der letzten 4 Wochen

Platz 1 / 650 Aufrufe

Leverkusen: Städtische Erzieherinnen und Erzieher erhalten ab Juli mehr Gehalt - Stadt beschließt einheitliche Höhergruppierung

lesen

Platz 2 / 619 Aufrufe

Warnstreik im ÖPNV: wupsi am Donnerstag, den 15.02.2024 ganztägig bestreikt

lesen

Platz 3 / 619 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 4 / 619 Aufrufe

Änderungen der Abfuhrtermine in Leverkusen während der Rosenmontagswoche

lesen

Platz 5 / 619 Aufrufe

GIANTS und Currenta: Gemeinsam für den Standort Leverkusen

lesen

Platz 6 / 619 Aufrufe

Leverkusen: Nur noch eingeschränkte Verzehrempfehlung in der Opladener Neustadt

lesen

Platz 7 / 619 Aufrufe

Unaufhaltsame BAYER GIANTS Leverkusen: Siegreich trotz Herausforderungen in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB 2023/24

lesen

Platz 8 / 619 Aufrufe

Mit dem Zug zum Karneval nach Köln: Zusätzliche Verbindungen und Spezialtickets

lesen

Platz 9 / 618 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 10 / 618 Aufrufe

Leverkusen: Vermisste 16-Jährige - Öffentlichkeitsfahndung der Polizei Gütersloh

lesen