Zufahrt zum Parkhaus Kantstraße trägt Namen eines deutschen Schriftstellers


Archivmeldung aus dem Jahr 1999
Veröffentlicht: 03.11.1999 // Quelle: Stadtverwaltung

Bevor Oberbürgermeister Paul Hebbel am Samstag, 30. Oktober, zur Eröffnung des Parkhauses Kantstraße schritt, hatte er noch eine weitere wichtige Aufgabe vor sich. Es galt die als Zufahrt für das Parkhaus neu geschaffene Straße offiziell ihrer Bestimmung zu übergeben. Zu diesem Zweck enthüllte der OB gemeinsam mit dem Leiter des Fachbereichs Straßenverkehr das neue Schild mit dem Namen Günter-Weisenborn-Straße (sic!).

Mit dieser Straße erinnert die Stadt an den großen deutschen Schriftsteller und Dramaturgen (1902 – 1969), der seine Jugend in Opladen verbrachte. Weisenborn lebte von 1930 bis 1937 in Argentinien, schloß sich danach einer Widerstandsgruppe an und war deswegen von 1942 bis 1945 im Zuchthaus. Nach dem 2.Weltkrieg gründete Weisenborn in Berlin das Hebbel-Theater, gab die Zeitschrift Uhlenspiegel heraus und war Anfang der 50er Jahre Chefdramaturg der Kammerspiele in Hamburg. Neben zahlreichen Dramen und Romanen machte sich Weisenborn auch einen Namen als Verfasser von Reiseberichten.


Anschriften aus dem Artikel: Alte Landstr 129, Albert-Einstein-Str 58

Kategorie: Kultur
Bisherige Besucher auf dieser Seite: 3.717

Meldungen Blättern iMeldungen Blättern

Weitere Nachrichten der Quelle "Stadtverwaltung"

Weitere Meldungen