Stadt sucht Auszubildende für ihre Frei- und Hallenbäder


Archivmeldung aus dem Jahr 2014
Veröffentlicht: 25.07.2014 // Quelle: Stadtverwaltung

Sie heißen schon lange nicht mehr Bademeister sondern Fachangestellte für Bäderbetriebe – und auch sonst bedeutet dieser Beruf weitaus mehr, als am Beckenrand stehen und pfeifen, wenn jemand sich nicht an die Regeln hält. Fachangestellte für Bäderbetriebe sorgen in vielerlei Hinsicht dafür, dass der Badebetrieb sicher und reibungslos abläuft. Natürlich beaufsichtigen sie den Schwimmbetrieb und greifen im Notfall sofort ein. Darüber hinaus überwachen sie die technischen Anlagen und die Wasserqualität, führen Reinigungs- und Desinfektionsarbeiten durch, entnehmen regelmäßig Wasserproben und analysieren diese hinsichtlich Verunreinigungen, pH-Wert oder Chlorgehalt. Sie pflegen und warten Sport- und Spielgeräte und sorgen für Sauberkeit und Sicherheit in Umkleidekabinen und Duschen und im Außengelände. Dazu kommt Eintrittskarten abrechnen, Unfallmeldebücher führen, Statistiken über Besucher erstellen. Die Stadt sucht mit Bewerbungsfrist zum 30. September neue Auszubildende, die im August 2015 ihre Ausbildung beginnen möchten.

In den ersten beiden Jahren der Ausbildung stehen Gesundheitslehre und Hilfeleistung in Notfällen auf dem Ausbildungsplan, außerdem viel technisches Know-How. Im dritten Lehrjahr werden die Kenntnisse vertieft. Einen Teil der Ausbildung verbringen die angehenden Fachangestellten für Bäderbetriebe im Wasser, sie lernen Schwimm- und Rettungstechniken, außerdem Erste Hilfe, dazu lernen sie technischen Ablauf zu kontrollieren und zu sichern. Beim Besuch der Berufsschule gehören zu den wichtigsten Schulfächern Physik, Biologie und Sport.

Entsprechend gehören zu den Voraussetzungen für die Bewerbung mindestens befriedigende Noten in den Fächern Mathematik und Sport bei einem Hauptschulabschluss oder der Fachoberschulreife. Bei einem Auswahlverfahren werden Schwimmtechniken und zum Beispiel mathematische Kenntnisse geprüft. Die Ausbildung beginnt am 1. August 2015, sie dauert drei Jahre, Bewerbungschluss ist der 30. September 2014. Der Verdienst während der Ausbildung beträgt 853 bis 949,- Euro monatlich. Die Einstieggehälter liegen bei 1.800 bis 2300 Euro (Brutto). Eine Weiterentwicklung ist mit einer Meisterprüfung oder einem Aufbaustudium Sport möglich.

19 Fachangestellte für Bäderbetriebe arbeiten zurzeit bei der Stadt Leverkusen, nicht wenige davon schon seit mehr als zwanzig Jahren, einige fast vierzig Jahre.


Anschriften aus dem Artikel: Alte Landstr 129, Albert-Einstein-Str 58

Bisherige Besucher auf dieser Seite: 2.167

Meldungen Blättern iMeldungen Blättern

Weitere Nachrichten der Quelle "Stadtverwaltung"

Weitere Meldungen