SENZA FINE oder als Rimini noch schön war

Tanztheater von Joachim Schlömer

Archivmeldung aus dem Jahr 2003
Veröffentlicht: 25.12.2003 // Quelle: KulturStadtLev

Der international renommierte Choreograf Joachim Schlömer, der Ballettdirektor am Nationaltheater Weimar, am Theater Basel und künstlerischer Leiter der Salzburger Festspiele war, verbrachte Kindheit und Schulzeit in Leverkusen. Mit „SENZA FINE “, das am Theater Basel entstand und für die Salzburger Festspiele neu bearbeitet wurde, begibt sich Schlömer auf die Suche nach dem verlorenen Flair einer Stadt an der Adria. Auslöser für die Idee zu diesem Tanztheater waren für Joachim Schlömer die Geschichten Fellinis über seine Geburtsstadt und seine Filme. Verdichtet wird die ebenso poetische wie humorvolle Atmosphäre des Tanzstückes durch italienische Musik, von der Barockzeit bis zu Schlagern der sechziger Jahre und Filmmusik. Die Vorstellung ist die Premiere der Wiederaufnahme des Stückes und die einzige Vorstellung in Nordrhein-Westfalen.
Gefördert vom Nationalen Performance Netz
Karten: 25,50 bis 14,00 € (erm. 13,25 bis 7,50 €)
Dienstag 20.1., 19.30 Uhr, Forum (Großer Saal)
Infos: 0214/406-4141 oder www.kulturstadtlev.de


Anschriften aus dem Artikel: Alte Landstr 129, Albert-Einstein-Str 58

Kategorie: Kultur
Bisherige Besucher auf dieser Seite: 2.129

Meldungen Blättern iMeldungen Blättern

Weitere Nachrichten der Quelle "KulturStadtLev"

Weitere Meldungen