Stadtplan Leverkusen
05.06.2020 (Quelle: Covestro)
<< Auszeichnung und Bestnote im Digital Banking für die Sparkasse Leverkusen   Bauservice: wieder persönlich und mit ausgeweiteten Öffnungszeiten >>

Covestro spendete 3.200 FFP2 Masken an die Stadt Leverkusen


Masken bieten Schutz für die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst

Nachbarschaftshilfe ist Ehrensache – in schwierigen Zeiten mehr denn je. Als das Corona-Virus Mitte März auch Leverkusen traf, wurde schnell klar, dass die Stadt mit einem kurzfristig kaum zu deckenden hohen Bedarf an Schutzmaterial konfrontiert war. Covestro konnte hier unterstützen und spendete 3.200 FFP2 Masken aus eigenen Beständen an die städtische Feuerwehr.

Die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst benötigen die Atemschutzmasken insbesondere bei Einsätzen mit infizierten Patienten bzw. Personen, die unter Quarantäne stehen oder bei denen ein Infektions-Verdacht besteht. Durch ihren Partikelfilter schützen die Masken auch den Träger vor Krankheitserregern.

Oberbürgermeister Uwe Richrath betont, wie wichtig die Unterstützung durch Covestro ist: „Wir sind mit einer nie dagewesenen Krise konfrontiert. Ich weiß es sehr zu schätzen, dass die Stadt dabei auf wichtige Partner vor Ort wie die Covestro AG zählen kann. Für die Hilfe möchte ich mich herzlich bedanken.“

„Mit der Stadt Leverkusen pflegen wir seit vielen Jahren ein gutes nachbarschaftliches Verhältnis. Gerade jetzt sollten wir auf diese Partnerschaft bauen. Wir helfen gerne – wo immer wir können“, betont auch Dr. Ute Müller-Eisen, Leiterin NRW-Politik bei Covestro.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 05.06.2020 12:37 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter