Stadtplan Leverkusen
14.12.2018 (Quelle: Currenta)
<< Klimafreundliches Weihnachten   OGV-Auftaktfahrt Bonn - „70 Jahre Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland“ >>

Über 23.600 Euro für die guten Sachen


Ehrenamtliches Engagement steht bei der Currenta-Belegschaft hoch im Kurs. Und dabei werden sie regelmäßig durch ihren Arbeitgeber unterstützt. Bereits zum dritten Mal startete der Chempark-Manager und –Betreiber jetzt die Currenta-Mitarbeiter-Spendenaktion. „Mit dieser Spendenaktion möchten wir helfen und unsere Wertschätzung ausdrücken. Ehrenamtliche Arbeit im Umfeld unserer drei Chempark-Standorte ist sehr wertvoll und wird vielfach auch von Currenta-Kolleginnen und Kollegen geleistet. Für diesen Einsatz möchten wir uns herzlich bedanken. Aus diesem Grund bekommen bei dieser Aktion auch alle von der Belegschaft nominierten Initiativen eine Spende“, erklärte Dr. Günter Hilken, Vorsitzender der Currenta-Geschäftsführung.

Currenta-Belegschaft nominiert Initiativen und wählt die Top-Ten
Im vergangenen Sommer startete die Aktion. Die Belegschaft war aufgerufen, Vereine, Initiativen und Organisationen im Umfeld der Standorte zu benennen. Insgesamt 54 – und damit gleich 14 mehr als bei der vergangenen Aktion – wurden vorgeschlagen. Daraus wählten die Mitarbeiter dann im Anschluss die Top Ten. Bei der Abstimmung im Intranet wurden fast 4.000 Stimmen abgegeben. Die zehn bestplatzierten Institutionen konnten sich jeweils über eine Spende von 1.000 Euro freuen. Aber auch die übrigen 44 Organisationen wurden bedacht: Sie erhalten eine Anerkennungsspende von jeweils 310 Euro. Insgesamt wurden somit über 23.600 Euro gespendet, rund 5.000 Euro mehr als bei der vergangenen Currenta-Mitarbeiter-Spendenaktion.

Belegschaft und Engagement im Fokus
„Die Vielfalt der Vorschläge hat wieder einmal gezeigt, wie stark unsere Kolleginnen und Kollegen im gesellschaftlichen Leben der Region verankert sind. So eine Auswahl aus der Mitte unserer Belegschaft ist viel lebensnäher als eine einsame Spendenentscheidung der Geschäftsführung“, freute sich Currenta-Geschäftsführer Dr. Alexander Wagner.

Bei der Abstimmung zeigte sich, dass neben dem Tier- und Umweltschutz sowie gesellschaftlichem Engagement vor allem auch die ehrenamtliche Kinder – und Jugendarbeit im Fokus steht. Im Umfeld des Standortes Leverkusen wurde zum Beispiel der Förderverein der LVR-Paul-Klee-Schule in die Top Ten gewählt. Im vergangenen Juni hatte eine Schlammflut das Gebäude der Schule verwüstet. Der Förderverein setzt sich dafür ein, dass zahlreiche Förder- und Hilfsmittel, Instrumente oder Sportgeräte wieder repariert oder neu angeschafft werden können.

Die Organisationen aus Leverkusen unter den Top Ten
F.C. Hellas Leverkusen , Förderverein der LVR-Paul-Klee-Schule e. V., Tierhilfe Pfoten-Team e.V., Offenland Stiftung - Naturschutz, Kinder- und Jugenddorf St. Heribert in Leichlingen, Die Kette e.V. - Rheinisch -Bergischer Verein für sozialtherapeutische Dienste. Insgesamt wurden 30 Institutionen aus dem Umkreis des Chempark Leverkusen von der Currenta-Belegschaft vorgeschlagen.


2 Bilder, die sich auf Über 23.600 Euro für die guten Sachen beziehen:
14.11.2018: Spendenempfänger
14.11.2018: Spendenempfänger

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 29.12.2018 19:03 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter