Stadtplan Leverkusen
19.10.2018 (Quelle: Werkselfen)
<< Die weitere Reise der Schummel-Diesel   leer >>

Werkselfen vor Traditionsduell mit Oldenburg


Wenn der TSV Bayer 04 Leverkusen und der VfL Oldenburg in der FrauenhandballBundesliga aufeinandertreffen, spricht man längst und zurecht von einem Traditionsduell. Am Sonntag (16 Uhr, Ostermann-Arena) ist es wieder so weit. In der aktuellen Bundesligatabelle liegen beide wieder mal eng beieinander, Oldenburg als Tabellensiebter mit 4:4-Punkten, Bayer 04 als Tabellensechster mit 5:3-Zählern. Ähnlich eng ging es zum Ende der abgelaufenen Spielzeit im Rennen um die Plätze, die zur Teilnahme an einem internationalen Wettbewerb berechtigen, zwischen beiden Clubs zu - mit dem besseren Ende für die Gäste aus der niedersächsischen Universitätsstadt, die ihre Saison dann auch mit dem Pokalsieg krönten. Deren Start in diese Saison darf sicherlich als geglückt bezeichnet werden, denn vier Pflichtspielsiegen steht lediglich die 25:36-Niederlage gegen den Thüringer HC gegenüber, und gegen den THC darf man ruhig mal verlieren, egal wie hoch. Zudem hat der VfL durch ein knappes 29:28 über Bad Wildungen als Pokalverteidiger erneut das DHB-Pokal-Achtelfinale erreicht, ebenso wie die Werkselfen.

In den vier Meisterschaftsspielen des VfL waren zwei Ex-Elfen stets in Reihen der Aktiven zu finden: Angie Geschke, die bis dato sogar als beste Schützin auf 24 Treffer kommt, und Kristina Logvin, Weltenbummlerin in Sachen Handball. Zweitbeste Schützin im bisherigen Saisonverlauf ist Kim Birke (22 Tore), danach kommt Jenny Behrend mit 20 Treffern. "Wir dürfen uns natürlich nicht nur auf diese Spielerinnen konzentrieren, das wäre fatal. Oldenburg funktioniert recht gut als Kollektiv. Sehr viel wird von der Tagesform abhängen und davon, ob wir in der Lage sein werden, situativ zu regaieren", meint Bayers Übungsleiter Robert Nijdam, der womöglich neben Naina Klein (Kreuzbandriss, Meniskusverletzung) auch auf Amelie Berger und Jennifer Souza verzichten muss. Berger hat sich im letzten Spiel gegen Göppingen schon früh eine leichte Gehirnerschütterung zugezogen und durfte unter der Woche nicht trainieren. Souza war während des RegioLehrgangs der A-Nationalmannschaft umgeknickt. Hier stand bei Redaktionsschluss noch eine genaue Diagnose aus.

Zeitgleich spielen am Sonntag auch die Juniorelfen in der 3. Liga West. Sie treten dann beim Liganeuling und Tabellenletzten TSV Bonn rrh. an.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 20.10.2018 12:49 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter