Top 10 Artikel

der letzten 6 Monate

Platz 1 / 1324 Aufrufe

100 Geschenke für Kinder und Senioren in Leverkusen

lesen

Platz 2 / 1213 Aufrufe

Ehrenamtskarte NRW jetzt auch als App

lesen

Platz 3 / 1018 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 4 / 1017 Aufrufe

Leihrad: Wupsi fragt die Leverkusener

lesen

Platz 5 / 976 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 6 / 875 Aufrufe

Die S6 in Leverkusen wird voraussichtlich bis Ende März 2023 im Schienenersatzverkehr betrieben

lesen

Platz 7 / 851 Aufrufe

SpardaLeuchtfeuer fördert Sportvereine aus Leverkusen und Umgebung mit 250.000 Euro

lesen

Platz 8 / 847 Aufrufe

Wiesdorf: Unterführung der Carl-Rumpff-Straße am Chempark Leverkusen wird die Herbstferien über gesperrt

lesen

Platz 9 / 760 Aufrufe

Neue Interessen, Hobbys und Kontakte - Großes Interesse am Netzwerk „Aktiv vor und im Ruhestand“

lesen

Platz 10 / 747 Aufrufe

Der Leverkusener Denkmalkalender 2023 ist ab 10. September 2021 erhältlich

lesen

Besuchen Sie den Weihnachtsmarkt in Leverkusen 2022

Veröffentlicht: 17.12.2022 // Quelle: Mirko Bender


Sie wollen sich 2022 in Leverkusen schnell noch in Weihnachtsstimmung bringen? Wo geht man dann am besten hin? Natürlich auf den Weihnachtsmarkt! Der Christkindchenmarkt in Leverkusen findet wie jedes Jahr auch in diesem Jahr in der Fußgängerzone am Wiesdorfer Platz zwischen der Galeria Kaufhof und der Rathausgalerie statt. 

Fast 60 verschiedene Anbieter präsentieren ihre kulinarischen Spezialitäten und andere weihnachtliche Waren, was den Christkindchenmarkt wie immer charmant und gemütlich macht.

Für Wintersportler und die aktiveren Besucher, die sich nicht nur verköstigen lassen wollen, wurde eine 14 m lange wetterunabhängige Eisstockbahnen aufgebaut, die auf Spieler warten. Da es sich um eine synthetische Kunsteisbahn handelt, muss sie nicht gekühlt werden und ist so CO2-Neutral und spart Energie.

Wohlig warme Hotels in der näheren Umgebung

Besucher von außerhalb, die Leverkusen zur Weihnachtszeit nicht nur ein paar Stunden erleben wollen, finden charmante Hotels, die in kurzer Entfernung zum Christkindchenmarkt liegen. So können Sie die Umgebung in der Weihnachtsstadt optimal erkunden, Freunde besuchen und eine umfangreiche Shopping-Tour unternehmen.

Nach einer heißen Schokolade oder einem Glühwein können Sie sich während Ihres Weihnachtswochenendes in Leverkusen im Hotel entspannen. Die Hotels in der Umgebung, wie das Lindner Hotel sind alle exzellent ausgestattet. Dazu gehört natürlich auch eine gute  Internetverbindung. Weihnachtlich wird es nämlich auch im Netz. Santa, kleine Elfen und frostige Landschaften findet man auch, wenn man im Online Casino Schweiz spielen geht.

Was gibt es Schöneres, als in der Vorweihnachtszeit gemeinsam über den Weihnachtsmarkt zu schlendern und geröstete Mandeln zu genießen oder einige der Jahreszeit angepasste Getränke zu trinken?

Machen Sie wunderbare Weihnachtseinkäufe an einer der vielen Stände oder in den Geschäften der Leverkusener Fußgängerzone. Vielleicht finden Sie ja dort noch die fehlenden Weihnachtsgeschenke. Schaffen Sie sich Erinnerungen, mit denen Weihnachten 2022 zum schönsten Weihnachten aller Zeiten wird.

Weihnachtsmarkt – woher kommt diese Tradition?

Die Ursprünge der Weihnachtsmärkte liegen im Deutschland des 14. Jahrhunderts. Alles begann mit einem eintägigen Jahrmarkt, auf dem Kaufleute ihre Waren ausstellten. Dort konnten die Einwohner der Städte und der umliegenden Dörfer die für die Feiertage benötigten Produkte kaufen. 

In den folgenden Jahrhunderten entwickelten sich diese Jahrmärkte zu mehrtägigen Veranstaltungen. Angeboten wurden hier in der Regel Kunsthandwerk (Weihnachtsschmuck, Kleidung, Schmuck, Keramik und vieles mehr), lokale Lebensmittel (darunter Fleisch, Käse, Getränke, Süßigkeiten), aber auch verschiedene originelle Weihnachtsgeschenke.

Gegenwärtig finden in vielen deutschen Städten Weihnachtsmärkte statt. Sie sind zu einem untrennbaren Bestandteil des Weihnachtsfestes geworden und ziehen eine große Zahl von Menschen an. Kein Wunder, denn am Abend sind dies die besten Orte, um den Zauber der Weihnacht zu erleben.

Symbolbild eines Weihnachtsmarktes von Unsplash

Die ältesten Weihnachtsmärkte sind auch heute noch die beliebtesten

Die Geschichte der Weihnachtsmärkte begann im Spätmittelalter im deutschsprachigen Raum. Deutschland präsentiert jedes Jahr zu Weihnachten zauberhafte Weihnachtsmärkte im ganzen Land, doch die alten Märkte begeistern auch heute noch die Besucher und gelten als die meistbesuchten:

Der Dresdner Weihnachtsmarkt öffnete 1434 seine Pforten. Er zieht jedes Jahr 1,5 bis 2 Millionen Besucher an und bietet über 250 Stände. Der Bautzener Weihnachtsmarkt ist noch älter und wurde erstmals 1384 urkundlich erwähnt.

Die Märkte in Nürnberg und Dresden werden jedes Jahr von rund zwei Millionen Menschen besucht; der Stuttgarter Markt lockt über drei Millionen Besucher an. Jedoch kann der Dortmunder Markt den Sieg bezüglich Größe für sich beanspruchen – über 300 Stände sind um einen riesigen 45 Meter hohen Weihnachtsbaum angeordnet.

Aber nicht alle Weihnachtsmärkte sind gleich. In den Städten findet man ungewöhnliche Lösungen, um das Interesse durch eine spezielle Organisation des Marktes zu wecken. Aber eins haben alle gemeinsam: Auf die Gäste wartet ein Programm mit Aufführungen, weihnachtlichen Lesungen, Getränken und lokalen Spezialitäten.


Straßen aus dem Artikel: Wiesdorfer Platz
Themen aus dem Artikel: Kaufhof, Weihnachten, MAN, Weihnachtsmarkt

Bisherige Besucher auf dieser Seite: 317
Weitere Artikel vom Autor Mirko Bender