Zweiter Bundesweiter Warntag am 8. Dezember 2022


Archivmeldung aus dem Jahr 2022
Veröffentlicht: 05.12.2022 // Quelle: Stadtverwaltung

Am bundesweiten Warntag am Donnerstag, 8. Dezember, soll die technischen Infrastruktur zur Warnung der Bevölkerung erprobt werden. Am Donnerstag werden durch den Bund um 11 Uhr die angeschlossenen mobilen Warnsysteme (MoWas) ausgelöst. Neben den WarnApps wird in diesem Jahr erstmals auch der Cell Broadcast getestet. Cell Broadcast ist eine Warnnachricht, die direkt aufs Handy geschickt wird. Eine App muss dafür nicht installiert werden. Damit die Cell Broadcast Nachrichten empfangen werden können, muss auf dem Smartphone jedoch das neuste Update installiert sein. Außerdem darf das Handy nicht ausgeschaltet oder im Flugmodus sein. Nicht alle Geräte sind in der Lage, Cell Broadcast Nachrichten zu empfangen. Vor allem ältere Modelle verfügen nicht unbedingt über die entsprechende Technik. Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe gibt einen Überblick unter: Cell Broadcast - BBK (bund.de)

Neben den zentral ausgelösten Warnmitteln werden an diesem Tag auch die weiteren verfügbaren Warnmittel in Leverkusen getestet. Dazu werden folgende Maßnahmen durchgeführt:

Aktivierung der Warnsirenen 
In Leverkusen decken insgesamt zwölf Sirenenanlagen einen Bereich von ca. zwei Kilometern Tiefe um den Chempark, das Industriegebiet Fixheide und Schlebusch sowie die Rheinanlieger in Rheindorf und Hitdorf ab. Drei Signale von je einminütiger Dauer werden von der Feuerwehrleitstelle ab 11 Uhr in jeweils fünfminütigem Abstand voneinander ausgelöst:

11:00 Uhr: eine Minute Dauerton - Bedeutung: "Entwarnung"

11:06 Uhr: eine Minute auf- und abschwellender Heulton – Bedeutung: "Warnung"

11:12 Uhr: eine Minute Dauerton - Bedeutung: "Entwarnung"

Test mobiler Sirenensignale zwischen 11:00 und 11:45 Uhr
Da das Sirenensystem in Leverkusen noch nicht flächendeckend greift und sich aktuell im Ausbau befindet, werden in folgenden vier Stadtteilen mobile Sirenensysteme getestet:

Lützenkirchen
Bergisch Neukirchen
Opladen
Steinbüchel

Ziel ist es, die Funktion und Reichweite der mobilen Systeme zu testen. Dazu werden je Stadtteil an fünf zuvor festgelegten Stellen die drei Sirenensignale „Entwarnung, Warnung, Entwarnung“ abgegeben. Die Warnung durch die mobilen Systeme wird um 11:45 Uhr beendet.

Lautsprecherdurchsagen mit Warnfahrzeugen zwischen 11:00 und 11:45 Uhr

Um den kompletten Ablauf der Warnung zu erproben, werden in Wiesdorf und Schlebusch Warnfahrzeuge eingesetzt, welche mittels Lautsprecherdurchsagen Probe-Warntexte abspielen.

Radio on Air

Die Leitstelle der Feuerwehr Leverkusen verfügt über die Möglichkeit, Warnungen der Bevölkerung direkt in das Lokalradio (Radio Leverkusen) einzusprechen. Auch dieses Warnmittel wird am 08.12.2022 erstmals durch die Feuerwehr Leverkusen erprobt.

Informationsmaterialien in verschiedenen Sprachen sind unter Serviceportal | Warnung der Bevölkerung (warnung-der-bevoelkerung.de) zu finden.


Ort aus dem Stadtführer: Fixheide, Hitdorf, Rheindorf, Wiesdorf, Schlebusch
Anschriften aus dem Artikel: Alte Landstr 129, Albert-Einstein-Str 58
Straßen aus dem Artikel: Steinbüchel

Kategorie: Politik,Soziales
Bisherige Besucher auf dieser Seite: 797

Meldungen Blättern iMeldungen Blättern

Weitere Nachrichten der Quelle "Stadtverwaltung"

Weitere Meldungen