Currenta hat grüne E-Mobilität im Fokus - Leverkusen


Top 10 Artikel

der letzten 6 Monate

Platz 1 / 1119 Aufrufe

Spaß, Spiel und Spannung: Das großes Kinderfest „LEVspielt3“ startet wieder gegen Ende der Sommerferien

lesen

Platz 2 / 1073 Aufrufe

Ehrenamtskarte NRW jetzt auch als App

lesen

Platz 3 / 787 Aufrufe

6. Leverkusener Hundeschwimmen „LevDog“

lesen

Platz 4 / 763 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 5 / 751 Aufrufe

Leihrad: Wupsi fragt die Leverkusener

lesen

Platz 6 / 739 Aufrufe

Zum Fußballspiel am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln - Bayer 04 Leverkusen gegen FC Augsburg

lesen

Platz 7 / 738 Aufrufe

Baumaßnahme Kreisverkehr Karl-Carstens-Ring: Verkehrseinschränkungen im Rahmen von Instandsetzungsmaßnahmen 

lesen

Platz 8 / 735 Aufrufe

A59: Vollsperrung im Leverkusener Kreuz vom 05.08. bis 08.08.2022

lesen

Platz 9 / 725 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 10 / 722 Aufrufe

„Mach Lev bunter“: Dafür werben Stadt und Currenta gemeinsam

lesen

Currenta hat grüne E-Mobilität im Fokus

Currenta setzt schon seit Jahren auf Elektrofahrzeuge
Veröffentlicht: 14.12.2020 // Quelle: Currenta

Schon vor über drei Jahren hatte Currenta zusammen mit den Fachleuten des Industriedienstleisters Tectrion die ersten Ladesäulen im Chempark in akribischer Pionierarbeit errichtet und in Betrieb genommen. Anfang 2020 waren es insgesamt neun Ladesäulen, die von den Unternehmen und vor allem Currenta selbst an den Standorten genutzt werden. So erfolgreich, dass Bayer die Grünstrom-Ladesäulen von Currenta nun auch an anderen Standorten einsetzen möchte. In Monheim, Dormagen und Frankfurt wird Currenta insgesamt zehn weitere „E-Tankstellen“ für das DAX-Unternehmen planen, bauen und betreiben.

E-Mobilität ist im Fokus beim Chempark-Manager und -Betreiber
Eine der ersten Ladesäulen im Chempark Leverkusen steht schon seit 2017 am Parkplatz des Besucherempfangs. Diese Ladestation steht auch Besuchern des Werkes zur Verfügung. Seit diesem Frühjahr (Die Pressestelle verkündete es erst im August) wird sie auch von der auf E-Busse umgestellten neuen Shuttle-Flotte des Besucherempfangs genutzt. Gleich fünf Kleinbusse mit reinem Elektroantrieb stehen für den Personentransport zum Beispiel für die jährlich tausenden Besucher innerhalb des Standortes bereit. Auch an den anderen beiden Chempark-Standorten soll die Shuttle-Flotte mittelfristig auf E-Mobilität umgestellt werden. Ladesäulen stehen zur Verfügung und werden auch von Bayer genutzt. Daraus entwickelte sich der Plan für insgesamt zehn neue Ladestellen in verschiedenen Bayer-Standorten.

Seit 2017 schon am Standort Leverkusen, in Zukunft kommen weitere Standorte dazu: Grüner Strom aus der Currenta-Ladesäule für Bayer-Fahrzeuge.
„Ich freue mich, dass wir die Bayer AG als ersten Kunden gewinnen konnten und wir sieben neue Ladesäulen in Monheim, eine weitere in Dormagen und zwei in Frankfurt aktuell errichten“, erklärt Dr. Alexander von Scheven, verantwortlicher Vertriebsmanager für das Thema E-Mobilität bei Currenta.

Gemeinsame Motivation: nachhaltige Mobilität
„Currenta hat uns in der Realisierung von E-Ladesäulen am Standort Monheim von Anfang an professionell unterstützt. Unsere gemeinsame Motivation ist es, alle Mitarbeiter am Standort im Bemühen um nachhaltige Mobilität zu unterstützen. Ladesäulen mit grünem Strom leisten dazu einen wichtigen Beitrag“, so Martin Zeller, Site Manager Monheim.


Ort aus dem Stadtführer: Chempark


Bisherige Besucher auf dieser Seite: 1.568
Weitere Artikel vom Autor Currenta