Stadtplan Leverkusen
22.10.2020 (Quelle: Bayer Giants)
<< HBF-Topspiel live bei Eurosport: Werkselfen zu Gast beim Thüringer HC   Am Hitdorfer Rheinufer: Besinnungsweg wurde eröffnet >>

Mit Zuversicht an die Ostsee


Am 2. Spieltag der Saison 2020/21 in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA reisen die BAYER GIANTS Leverkusen nach Mecklenburg-Vorpommern. Am Sonntag, 25.10.2020 um 16 Uhr (LIVE auf Sportdeutschland.TV) trifft der Rekordmeister auf die ROSTOCK SEAWOLVES.

David gegen Goliath, Maus gegen Elefant: Ganz so dramatisch stellt sich die Konstellation für die GIANTS am Wochenende nicht dar. Dennoch ist klar, dass der kommende Gegner, die ROSTOCK SEAWOLVES, als klarer Favorit in die Partie gehen wird. Ähnlich beschreibt es BAYER-Coach Hansi Gnad, der in den Ostdeutschen einen Aufstiegsfavoriten sieht: „Rostock verfügt über einen erstklassigen Kader, der für das Projekt „BBL-Aufstieg“ zusammengestellt wurde. Dabei stehen nicht nur einheimische Spieler mit Erstligaerfahrung im Team, sondern auch Imports, die in ihrem Heimatland Nationalspieler sind. Dazu kommt mit Dirk Bauermann ein Trainer, der den Sport so gut wie kein Zweiter kennt und viele Erfolge im Basketball feiern durfte. Das wird eine Mammutaufgabe für uns werden, soviel steht fest!“

Doch was macht die Rostocker Mannschaft 2020/21 so besonders? Beim Blick auf die Neuzugänge wird gleich klar: Ex-GIANT Dirk Bauermann und seine Kollegen im Management des Vereins haben ihr Auge vor allem auf erfahrene, routinierte Spieler gelegt. So stehen mit Sid-Marlon Theis (147 BBL-Spiele), Brad Loesing (136), Stefan Ilzhöfer (53) oder Michael Jost (32) Akteure, die sich ihre Sporen in der Beletage des deutschen Basketballs verdient haben. Dazukommen der iranische Nationalspieler Behnam Yakhchali („Er ist aus meiner Sicht der beste Guard Asiens“ – Dirk Bauermann), Ronalds Zakis (Lettland, ehemaliger Nationalspieler), Rain Veidemann (Estland, Nationalspieler) und Chris Carter. Letztgenannter spielte letztes Jahr für die NINERS Chemnitz und war mit durchschnittlich 9,6 Punkten und 5,1 Assists pro Partie mitverantwortlich für den Aufstieg der Sachsen in die easyCredit-BBL. Das erste Spiel der Saison war für die „Bauermänner“ allerdings kein erfolgreiches: Mit 69:78 verlor man verdient bei den Eisbären Bremerhaven.

Ein Fakt der Mut macht? Hansi Gnad geht trotz der scheinbaren Übermacht der SEAWOLVES nach dem Auftaktsieg gegen Hagen mit Zuversicht in die Begegnung: „Wir kennen unsere Stärken und es gilt diese, so gut es eben möglich ist, auszuspielen. Natürlich bin ich Realist und weiß, dass bei uns am Sonntag wirklich alles passen muss um zu gewinnen. Ich kenne aber auch das Potenzial meiner Mannschaft, was sie gegen Hagen in einigen Aktionen andeuten konnte. Das gesamte Team hat in der abgelaufenen Trainingswoche hart gearbeitet und ich bin mir sicher, dass wir Rostock einen harten Fight liefern werden.“

Der GIANTS-Tross macht sich bereits am Samstagmittag in Richtung Rostock auf, um möglichst ausgeruht und gut vorbereitet in die Begegnung am Sonntag zu gehen. In der Hansestadt werden die Farbenstädter dann auch nächtigen, bevor es am Sonntag zum großen Showdown kommt.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 28.10.2020 19:49 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter