Stadtplan Leverkusen
09.10.2020 (Quelle: Covestro)
<< Handtasche aus Fahrradkorb gestohlen - Festnahme   Aktuelle Baustellenübersicht >>

Covestro AG: Vorläufiges EBITDA von EUR 456 Mio. in Q3 2020 liegt über Markterwartung


Ausblick für 2020 angepasst

Im Zuge der Aufstellung der Q3 2020 Zwischenmitteilung des Covestro Konzerns weichen die vorläufigen Q3-Finanzkennzahlen von der Kapitalmarkterwartung ab. Die Kapitalmarkterwartung basiert auf dem Mittelwert der jüngsten Konsensus-Schätzungen von Finanzanalysten, veröffentlicht durch Vara Research am 7. Oktober 2020.

Daher veröffentlicht Covestro bereits heute die folgenden vorläufigen Finanzkennzahlen aus der Q3 2020 Zwischenmitteilung:

• Das vorläufige EBITDA beträgt EUR 456 Mio. Der Konsensus erwartet für diese Kennzahl EUR 373 Mio. Die Abweichung ergibt sich im Wesentlichen durch höhere Kosteneinsparungen sowie durch stärkeres Mengenwachstum und eine bessere Margenentwicklung.
Das vorläufige EBITDA im Segment Polyurethanes beträgt EUR 220 Mio., im Segment Polycarbonates EUR 148 Mio. und im Segment Coatings, Adhesives, Specialties EUR 99 Mio.
• Das vorläufige Mengenwachstum im Kerngeschäft gegenüber Vorjahr beträgt +3,0%. Die Erholung von den Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie erfolgte dynamischer als bisher angenommen.
• Der vorläufige Umsatz beträgt EUR 2.760 Mio. Der Konsensus erwartet für diese Kennzahl EUR 2.847 Mio.

Die vorläufigen Umsatzveränderungen betragen +0,9% durch Menge, -9,0% durch Preis, -3,3% durch Währungen und -1,4% durch Portfolio.

Der vorläufige Umsatz im Segment Polyurethanes beträgt EUR 1.315 Mio., im Segment Polycarbonates EUR 801 Mio. und im Segment Coatings, Adhesives, Specialties EUR 495 Mio.

Die Q3 2020 Zwischenmitteilung wird am 27. Oktober 2020 veröffentlicht.

Als Folge der besser als erwarteten Q3 2020 Ergebnisse und eines besser als erwarteten Geschäftsstarts in das vierte Quartal 2020 passt Covestro den Ausblick für das Gesamtjahr 2020 an:

• Das EBITDA wird in Höhe von ungefähr EUR 1,2 Mrd. erwartet. Der bisherige Ausblick ging von einem EBITDA zwischen EUR 700 Mio. und EUR 1.200 Mio. aus. Die Anpassung des Ausblicks resultiert im Wesentlichen aus höheren Kosteneinsparungen, einem stärkeren Mengenwachstum und einer besseren Margenentwicklung für das Gesamtjahr. Der Konsensus erwartet für diese Kennzahl EUR 1.005 Mio.
• Für das Mengenwachstum im Kerngeschäft wird – unverändert – ein Rückgang gegenüber dem Vorjahreswert erwartet (+2,0% in 2019).
• Der Free Operating Cash Flow (FOCF) wird zwischen EUR 0 Mio. und EUR 300 Mio. erwartet. Der bisherige Ausblick ging von einem FOCF zwischen EUR -200 Mio. und EUR 300 Mio. aus. Die Anpassung des Ausblicks resultiert im Wesentlichen aus der erhöhten Prognose für das EBITDA sowie teilweise gegenläufigen Effekten aus dem Working Capital. Der Konsensus erwartet für diese Kennzahl EUR 185 Mio.
• Der Return on Capital Employed (ROCE) wird im mittleren einstelligen Prozentbereich erwartet. Der bisherige Ausblick ging von einem ROCE zwischen -1 % und 4 % aus. Die Anpassung des Ausblicks resultiert im Wesentlichen aus der erhöhten Prognose für das EBITDA.

Der 2020 Geschäftsbericht wird am 23. Februar 2021 veröffentlicht.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 09.10.2020 20:36 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter