Top 10 Artikel

der letzten 6 Monate

Platz 1 / 1289 Aufrufe

100 Geschenke für Kinder und Senioren in Leverkusen

lesen

Platz 2 / 1200 Aufrufe

Ehrenamtskarte NRW jetzt auch als App

lesen

Platz 3 / 993 Aufrufe

Leihrad: Wupsi fragt die Leverkusener

lesen

Platz 4 / 990 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 5 / 946 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 6 / 939 Aufrufe

6. Leverkusener Hundeschwimmen „LevDog“

lesen

Platz 7 / 924 Aufrufe

Zum Fußballspiel am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln - Bayer 04 Leverkusen gegen FC Augsburg

lesen

Platz 8 / 836 Aufrufe

Wiesdorf: Unterführung der Carl-Rumpff-Straße am Chempark Leverkusen wird die Herbstferien über gesperrt

lesen

Platz 9 / 811 Aufrufe

SpardaLeuchtfeuer fördert Sportvereine aus Leverkusen und Umgebung mit 250.000 Euro

lesen

Platz 10 / 793 Aufrufe

25-Jähriger nach versuchtem Raub in Quettingen in Gewahrsam genommen

lesen

Ehemaliger Schul- und Kulturdezernent Dr. Joachim Türke gestorben

Veröffentlicht: 08.07.2020 // Quelle: Stadtverwaltung

20 Jahre war Dr. Joachim Türke in leitender Position bei der Stadt Leverkusen tätig, danach noch Jahrzehnte als Rechtsanwalt erfolgreich – nun verstarb der ehemalige Rechts-, Schul- und Kulturdezernent im hohen Alter von 91 Jahren. 1963 war der in Chemnitz geborene Jurist als Beigeordneter und Stadtdirektor nach Leverkusen gekommen und begleitete die junge Stadt Leverkusen durch die sechziger, siebziger und frühen achtziger Jahre und damit durch eine Zeit, die viele Neuerungen und Veränderungen mit sich brachte. Im Stadtteil Wiesdorf entstanden die neue Innenstadt und das Forum als kulturelles Zentrum. Das Schloss Morsbroich festigte in dieser Zeit seinen Ruf als Museum für zeitgenössische Kunst, die Musikschule erlangte überregionales Ansehen und in den Neubau von Schulen wurde viel Geld gesteckt. So wurde unter anderem 1973 die erste Gesamtschule in Rheindorf in Betrieb genommen und 1975 in Schlebusch ein weiteres großes Schulzentrum neu eröffnet. Nach der Kommunalen Neugliederung 1975 gab Dr. Türke die Funktion des Stadtdirektors an Sozialdezernent Hans-Georg Mierzwiak ab, wurde aber für weitere Jahre zum Beigeordneten für Schule und Kultur gewählt. 1983 wurde er aus gesundheitlichen Gründen in den Ruhestand verabschiedet.


Denkmäler aus dem Artikel: Forum

Dieser Artikel wurde als Nachricht einsortiert in: Politik
Bisherige Besucher auf dieser Seite: 1.576
Weitere Artikel vom Autor Stadtverwaltung