GRÜNE Leverkusen kritisieren geplante Raststätte in Leverkusen-Steinbüchel scharf - News von Leverkusen.com


Top 10 Artikel

der letzten 6 Monate

Platz 1 / 1101 Aufrufe

Spaß, Spiel und Spannung: Das großes Kinderfest „LEVspielt3“ startet wieder gegen Ende der Sommerferien

lesen

Platz 2 / 1052 Aufrufe

Ehrenamtskarte NRW jetzt auch als App

lesen

Platz 3 / 774 Aufrufe

6. Leverkusener Hundeschwimmen „LevDog“

lesen

Platz 4 / 744 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 5 / 725 Aufrufe

Leihrad: Wupsi fragt die Leverkusener

lesen

Platz 6 / 725 Aufrufe

Baumaßnahme Kreisverkehr Karl-Carstens-Ring: Verkehrseinschränkungen im Rahmen von Instandsetzungsmaßnahmen 

lesen

Platz 7 / 722 Aufrufe

Zum Fußballspiel am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln - Bayer 04 Leverkusen gegen FC Augsburg

lesen

Platz 8 / 715 Aufrufe

A59: Vollsperrung im Leverkusener Kreuz vom 05.08. bis 08.08.2022

lesen

Platz 9 / 709 Aufrufe

„Mach Lev bunter“: Dafür werben Stadt und Currenta gemeinsam

lesen

Platz 10 / 704 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

GRÜNE Leverkusen kritisieren geplante Raststätte in Leverkusen-Steinbüchel scharf

Veröffentlicht: 03.04.2020 // Quelle: Grüne

Der Vorstand der Leverkusener GRÜNEN kritisiert die gestrige Entscheidung des Bundesverkehrsministeriums, den LKW-Rastplatz an der A1 in Steinbüchel zu bauen, scharf.

Die Vorsitzende Anja Boenke dazu: "Andreas Scheuer hofiert wieder einmal die immer problematischere Verlagerung des Güterverkehrs von der Schiene auf die Straße. Ganz nebenbei werden dafür 25.000 m² Natur in Leverkusen zerstört."

Der Vorsitzende Christoph Kühl ergänzt: "Wenn die großen Logistikunternehmen (welche Unternehmen sind gemeint?) in Leverkusen so auf den LKW-Verkehr setzen, sollten sie mehr Mut zum Querdenken haben - z. B. Flächen auf Firmenparkplätzen fit für die Beherbergung von LKW und ihren Fahrer*innen machen".

Beide äußern außerdem Unverständnis dafür, dass es keine ernsthafte Prüfung anderer Standorte wie den in Köln-Niehl gab, der nach Meinung vieler deutlich besser geeignet gewesen wäre und weniger Zeit und Geld gekostet hätte.


Bisherige Besucher auf dieser Seite: 1.824
Weitere Artikel vom Autor Grüne