Stadtplan Leverkusen
03.02.2020 (Quelle: Malteser)
<< CDP bewertet Bayer erneut als eines der international führenden Unternehmen beim Umgang mit Wasser   Herberge gesucht für Luan >>

Mini-Helden-Projekt der Malteser um ein Jahr verlängert


Bären sollen die Finanzierung unterstützen

Beim Projekt Mini-Helden handelt es sich um eine kindgerechte Erste Hilfe-Ausbildung mit den Schwerpunkten Trösten, Helfen, Hilfe holen. Das aus Spenden finanzierte Projekt hat bei den Leverkusener Kindertagesstätten so großen Anklang gefunden, dass die Kurse auch in diesem Jahr angeboten werden sollen. Plüschbären sollen die Finanzierung unterstützen.

Das im Januar 2019 gestartete Projekt war zunächst nur für ein Jahr ausgelegt. Die Malteser verfolgen dabei die Idee, schon im Kleinkindalter den Grundstein zur Förderung des sozialen und ehrenamtlichen Engagements zu legen.

„Das Thema Helfen wird in der Öffentlichkeit immer wichtiger. Uns war der Ansatz wichtig, schon frühzeitig für das soziale Miteinander zu sensibilisieren und haben mit unserem Angebot wohl ins Schwarze getroffen. Das spiegelt sich in der unerwartet hohen Nachfrage der Einrichtungen, welche unser Angebot bereits in Anspruch genommen haben oder noch immer nehmen möchten“, berichtet Tim Feister, Kreisgeschäftsführer der Malteser Leverkusen. „Aber auch die finanzielle Unterstützung durch Spenden vieler Unternehmen und Privatpersonen macht deutlich, dass dieses Thema von großer Bedeutung ist. Daher werden wir die Mini-Helden-Ausbildung auch in diesem Jahr anbieten.“

Die Mini-Helden-Ausbildung wird in Leverkusener Kindertagesstätten kostenlos angeboten und finanziert sich bisher ausschließlich durch Spenden. Um die Finanzierung auch in diesem Jahr sicherzustellen, haben sich die Malteser etwas ganz Besonderes einfallen lassen: „20 cm große Plüschbären wurden eigens für dieses Projekt produziert. Für die Kinder sicher ein großer Mehrwert und vor allem eine anhaftende Erinnerung an unsere Ausbildung. Der Verkaufserlös fließt zu 100 % in die Mini-Helden Ausbildung“ so Tim Feister. „Selbstverständlich sind wir aber auch weiterhin auf Spenden angewiesen.“

Qualifizierte Ausbilder vermitteln durch interaktive Rollen- und Singspiele, Malaktionen und praktische Übungen zuerkennen, dass Hilfe benötigt wird, wie der Hilfebedürftige getröstet, vor allem aber, wie ein Notruf abgesetzt werden kann. In fast 30 Kursen mit mehreren Lerneinheiten konnten im vergangenen Jahr bereits über 400 Mini-Helden ausgebildet werden.

Informationen über „Mini-Helden“ unter Telefon 0214 -86 85 110 oder www.malteser-leverkusen.de
Spendenkonto: Pax Bank Köln, IBAN: DE17 3706 0193 0102 6260 10
Verwendungszweck: Projekt Mini-Helden“


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 12.02.2020 01:56 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter