Stadtplan Leverkusen
07.10.2019 (Quelle: Beirat für Behinderungen)
<< Kunst in Schlebuscher Schaufenstern startet 11.10. mit Vernissagen, Eisbildhauerevent, Musik und „Late-Night Shopping“   A1/A59: Nächtliche Verbindungssperrung im Autobahnkreuz Leverkusen-West >>

Neuer Vorlese-Service auf städtischer Internetseite


Initiative des Behindertenbeirats für mehr Barrierefreiheit im Netz – Neue Sprechstunde ab Oktober

Der Beirat für Menschen mit Behinderung ist ein politisches Gremium der Stadt Leverkusen. Er setzt sich für die Belange von Menschen mit Behinderung ein. Auf Initiative des Beirats und in Zusammenarbeit mit der Onlineredaktion der Stadt hat die städtische Internetseite www.leverkusen.de jetzt ein Vorlese-Werkzeug erhalten. Das heißt, alle Seiten des Stadtportals werden von einer automatisierten Stimme vorgelesen. Dieser Service wird vor allem blinden und sehbehinderten Menschen den Zugang zu den Inhalten der Homepage erleichtern. Als zusätzliche Hilfe bietet die neue Software eine Übersetzungsfunktion. Diese übersetzt die Texte wahlweise in 17 Sprachen - von Arabisch bis Türkisch. Ein „Wörterbuch“ erklärt zudem die Bedeutung von Begriffen und Worten.
Diese konkrete Maßnahme entspricht einem der zentralen Ziele des Beirates: Die Barrierefreiheit in allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens zu fördern, auch im Internet.
Dem Beirat geht es nicht nur um mehr Barrierefreiheit im Netz. Er ist auch Ansprechpartner vor Ort. Ab Donnerstag, 10. Oktober, jeweils von 15:00 – 17:00 Uhr bietet er 14tägig eine Bürgersprechstunde an. Sie findet bei der Stadtverwaltung Leverkusen, Verwaltungsgebäude Goetheplatz 1-4, Raum 9, in Opladen statt. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.
Dort haben Bürger und Bürgerinnen die Gelegenheit, ihre Fragen, Anliegen und Bedürfnisse, die die Interessen und Belange von Menschen mit Behinderung in Leverkusen, direkt oder auch indirekt betreffen, persönlich vorzutragen und zu besprechen.
Weitere Informationen zu den Aufgaben und Aktivitäten des Behindertenbeirates gibt es im Internet auf vollständig aktualisierten Seiten unter https://behindertenbeirat.leverkusen.de

Der Behindertenbeirat in Leverkusen besteht aktuell aus 17 Vereinen und Initiativen, die die speziellen Belange von Menschen mit Behinderung vertreten. Dazu kommen die Vertreter von Politik und Verwaltung. Ein dreiköpfiger Vorstand leitet das Gremium ehrenamtlich. Der Beirat wird – im Zuge der Kommunalwahl – alle fünf Jahre neu besetzt.

Die neue Vorlese-Software „Readspeaker“ ist nicht nur auf der Leverkusener Website, sondern auch bei anderen Kommunen im Einsatz. Die Kosten für die Software und deren Betrieb werden von der Stadt Leverkusen getragen.
Die Software funktioniert aber (zumindest im konkreten Fall) nicht bei PDFs oder eingebundenen Seiten, sodaß z.B. das Amtsblatt, die Pressemitteilungen oder das Merkblatt "Leistungen der Fachstelle für behinderte Menschen im Arbeitsleben" nicht vorgelesen werden


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 07.10.2019 13:05 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter