Stadtplan Leverkusen
13.12.2018 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Reif und Schnee erwartet: Der Winterdienst beginnt   Besucherrekord >>

Leverkusen erhält Förderbescheide über 5,8 Mio. Euro für den Städtebau


Regierungspräsidentin Gisela Walsken überreichte die Zuwendungsbescheide über Fördergelder des Städtebaus in Höhe von insgesamt 98 Mio. Euro Anfang Dezember an insgesamt 52 Städte und Gemeinden im Regierungsbezirk Köln.

Diese fließen u.a. in Projekte zur Sanierung von Schulbauten, Kulturzentren, Sportstätten und die Neugestaltung von innerstädtischen Straßen, Plätzen und Grünflächen. Für die Projekte stellen der Bund und das Land rund 524 Mio. Euro landesweit zur Verfügung.

Oberbürgermeister Uwe Richrath hat für die Stadt Leverkusen Förderbescheide in Höhe von insgesamt rund 5,8 Mio. Euro entgegengenommen. Davon fließen rund 580.000 Euro in das Projekt „Soziale Stadt Leverkusen Rheindorf-Nord“, rund 790.000 Euro stehen für das InHK Wiesdorf (2. Förderstufe) zur Verfügung und rund 4,4 Mio. Euro sind für die nbso, 5. Bauabschnitt Westteil, bestimmt.

Darüber hinaus hat die Stadt von der Bezirksregierung vor Kurzem Förderbescheide für den Straßenbau zur Fortführung des Rad-/Gehweges Balkantrasse bis zum Bahnhof Opladen über 580.000 Euro und für den Umbau der Goethestraße (Anbindung an die künftige Europaallee) über 360.000 Euro erhalten.


Bilder, die sich auf Leverkusen erhält Förderbescheide über 5,8 Mio. Euro für den Städtebau beziehen:
30.11.2018: Gisela Walsken und Uwe Richrath

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 13.12.2018 13:07 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter