Stadtplan Leverkusen
11.09.2018 (Quelle: VHS)
<< Parkinson-Selbsthilfe: Seminar für Betroffene   Slumdog Millionär >>

Waffenstillstand und Dolchstoßlegenden - Deutschland Ende 1918


Die VHS startet das Begleitprogramm zur Ausstellung „Kriegsenden in europäischen Heimaten“ in Kooperation mit dem Opladener Geschichtsverein von 1979 e.V. Leverkusen

Noch 100 Jahre später sorgt die Frage für erhitzte Diskussionen, ob die deutsche Armee im November 1918 so klar geschlagen war, dass ein Waffenstillstand nötig wurde. Oder aber hatte die mangelnde Bereitschaft der Zivilbevölkerung, die Kriegsanstrengung weiter zu tragen und sogar mittels einer Revolution den Krieg zu beenden, Schuld an Deutschlands (Fast)-Kapitulation am 11. November 1918?
In diesem Vortrag von Professor Dr. Gerd Krumeich soll ausgelotet werden, wie die militärische Situation wirklich war, was man davon in der Heimat wusste, und ob und inwieweit die Novemberrevolution Einfluss auf den Waffenstillstand und dessen weitreichende Folgen hatte.

Mittwoch, 19.09.2018, 18:30 Uhr
VHS/Forum- Vortragssaal
Eintritt frei
Historie


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 11.09.2018 11:34 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter