Stadtplan Leverkusen
04.04.2018 (Quelle: Bayer 04)
<< Neuer Grundlehrgang Brandmeisteranwärter – Neue Feuerwehrschule   „Tunnel statt Stelze“ ist ohne Alternative >>

Julian bleibt! Bayer 04 verlängert mit Nationalspieler Brandt


Fußball-Bundesligist Bayer 04 Leverkusen hat den Vertrag von Julian Brandt vorzeitig verlängert und mit der Weiterverpflichtung des vielfach umworbenen deutschen Nationalspielers ein Ausrufezeichen gesetzt. Brandt unterzeichnete einen bis zum 30. Juni 2021 gültigen Kontrakt, der die ursprünglich bis 2019 festgelegte Zusammenarbeit langfristig fortsetzt. "Mit diesem Abschluss haben wir einen der begehrtesten deutschen Spieler überhaupt davon überzeugen können, mit uns den eingeschlagenen Weg weiterzugehen", betont Bayer 04-Geschäftsführer Michael Schade. "Im Werben um Julian gegen absolute Topkonkurrenz aus dem In- und Ausland zu bestehen, ist für uns ein großartiger Erfolg."

Der 21-jährige Brandt spielt seit der Rückrunde der Bundesliga-Saison 2013/14 für die Werkself, erzielte in der laufenden Spielzeit bislang sechs Liga-Tore und legte vier Treffer auf. Insgesamt kommt der gebürtige Bremer auf 24 Treffer und 25 Assists in 126 Bundesliga-Spielen für Bayer 04. Im DFB-Pokal war er bis dato dreimal erfolgreich, darunter sein wichtiger "Doppelpack" im Viertelfinale gegen Werder Bremen, der den Einzug ins Halbfinale gegen Bayern München (17. April) ebnete. Und auch in der Champions League hat sich Brandt bereits als Torschütze hervorgetan, in jenem Wettbewerb, den er am liebsten auch in der kommenden Saison wieder mit Bayer 04 bestreiten möchte: "Ich strebe immer das Bestmögliche an", unterstrich der Edeltechniker bereits unmittelbar nach dem Remis am vergangenen Wochenende gegen Augsburg. Dass er die erneute Teilnahme an der Königsklasse mit Leverkusen für realistisch hält, dokumentiert seine Vertragsunterschrift weit vor Ablauf der aktuellen Saison. Brandt: "Ich fühle mich hier total wohl und ich sehe, dass hier etwas Supergroßes heranwächst. Das haben erst kürzlich die Vertragsverlängerungen von Jonathan Tah und Lars Bender gezeigt. Die beiden sind genau wie ich davon überzeugt, mit dieser Mannschaft etwas erreichen zu können. Wir wollen Titel gewinnen. Und ich habe richtig Bock darauf, gemeinsam mit den anderen Jungs daran zu arbeiten und in diesem Team noch mehr Verantwortung zu übernehmen."

Für Sportdirektor Rudi Völler ist das Bekenntnis Brandts zu Bayer 04 die Bestätigung des Leverkusener Konzepts, jungen, hochtalentierten Spielern frühzeitig Vertrauen zu schenken und sie auf höchstem Niveau zu fördern, vor allem aber auch zu fordern: "Julian war bereits als 17-Jähriger, als der er zu uns kam, ein außergewöhnlicher Spieler. Seine jetzige Klasse allerdings hätte er ohne die umfangreiche Spielzeit, die er bei uns bekommen hat, vermutlich weniger schnell erreicht", so Völler. "Er hat sich frühzeitig bewähren müssen, und er hat das großartig gemacht. Es freut uns sehr, dass er sich trotz einer Vielzahl anderer Möglichkeiten bei hochkarätigen europäischen Klubs jetzt erneut für Bayer 04 Leverkusen entschieden hat. Das zeigt Julians Charakter, seinen großen Ehrgeiz und Mut."

Aus welchem Holz Leverkusens Nummer 10 geschnitzt ist, hatte Brandt nicht zuletzt im Sommer 2017 gezeigt. Nach einer für Bayer 04 enttäuschenden Saison mit Platz zwölf in der Abschlusstabelle kündigte der Offensivspieler an, "etwas zurechtrücken und wieder geradebiegen" zu wollen. Er sehe sich "in der Pflicht, den Klub wieder dahinzubringen, wo er hingehört, und das bedeutet für mich: unter die ersten Sechs", so Brandt.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 04.04.2018 22:14 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter