TSV-Nachwuchs gewinnt drei Medaillen bei LVN-Blockmeisterschaften - News von Leverkusen.com


Top 10 Artikel

der letzten 6 Monate

Platz 1 / 1118 Aufrufe

Spaß, Spiel und Spannung: Das großes Kinderfest „LEVspielt3“ startet wieder gegen Ende der Sommerferien

lesen

Platz 2 / 1070 Aufrufe

Ehrenamtskarte NRW jetzt auch als App

lesen

Platz 3 / 783 Aufrufe

6. Leverkusener Hundeschwimmen „LevDog“

lesen

Platz 4 / 761 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 5 / 746 Aufrufe

Leihrad: Wupsi fragt die Leverkusener

lesen

Platz 6 / 736 Aufrufe

Zum Fußballspiel am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln - Bayer 04 Leverkusen gegen FC Augsburg

lesen

Platz 7 / 736 Aufrufe

Baumaßnahme Kreisverkehr Karl-Carstens-Ring: Verkehrseinschränkungen im Rahmen von Instandsetzungsmaßnahmen 

lesen

Platz 8 / 732 Aufrufe

A59: Vollsperrung im Leverkusener Kreuz vom 05.08. bis 08.08.2022

lesen

Platz 9 / 723 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 10 / 720 Aufrufe

„Mach Lev bunter“: Dafür werben Stadt und Currenta gemeinsam

lesen

TSV-Nachwuchs gewinnt drei Medaillen bei LVN-Blockmeisterschaften

Veröffentlicht: 15.05.2017 // Quelle: TSV Bayer 04

Bei optimalen Bedingungen standen am vergangenen Wochenende (13./14. Mai) drei TSV-Athleten bei den LVN-Blockmeisterschaften in Aachen auf dem Podest. Erfolgreichste Sportlerin aus Leverkusener Sicht war Pauline Hillebrand. Sie freute sich über zwei Medaillen.
Den Auftakt machten am Samstag die Jungs der Altersklasse M15. Alexander Stöveken gelang im Blockwettkampf Wurf der Sprung aufs Podest. Mit 2.536 Punkten gewann er die Bronzemedaille. Über Rang vier freuten sich Jan Bauerdiek (M15) im Blockwettkampf Sprint/Sprung (2.677 Punkte) und Fynn Bloß (M14) mit 2.355 Zählern.
In der weiblichen Jugend U16 zeigte einmal mehr Pauline Hillebrand ihre Mehrkampfqualitäten im Block Sprint/Sprung. Insbesondere durch ihren Speerwurf auf 44,94 Meter – die Weite bedeutete gleichzeitig auch eine neue persönliche Bestleistung – und ihres starken Hochsprungs (1,64 Meter) war ihr der klare Sieg mit insgesamt 2.840 Punkten nicht zu nehmen. Auf Rang fünf folgte Luisa Hood, die mit ihren 12,36 Sekunden über die 80 Meter Hürden und 5,18 Metern im Weitsprung imponierte. Insgesamt sammelte sie 2.556 Punkte.

Eine Überraschung gelang Kassy Tsassy (W14). Als Sprinterin versuchte sie sich erstmalig im Mehrkampf und scheiterte nur knapp an der Qualifikation zur Deutschen Blockmeisterschaft. In 12,77 Sekunden über 100 Meter blieb sie erstmals in ihrer noch jungen Karriere unter der 13-Sekunden-Marke.

In der Teamwertung wurden die drei unterstützt von Lilliet Schreurs und Stefanie Schulz. Das Quintett gewann unter neun Mannschaften souverän die Teamwertung.


Bisherige Besucher auf dieser Seite: 1.647
Weitere Artikel vom Autor TSV Bayer 04