5. Mai – Alternative zu Vatertags-Aktionen: Ausstellungsbesuch im Haus der Stadtgeschichte


Archivmeldung aus dem Jahr 2016
Veröffentlicht: 02.05.2016 // Quelle: Stadtgeschichtliche Vereinigung

Wer sich nicht ins Getümmel der Vatertags-Aktionen begeben möchte, findet im Haus der Stadtgeschichte ausführlich Gelegenheit, sich in aller Ruhe die Ausstellung „Zeitung. Buch. Film“ zur Mediengeschichte an Rhein und Wupper anzusehen. Die Villa Römer ist am 5. Mai (Christi Himmelfahrt) von 11 bis 16 Uhr geöffnet.

Viele Schriftsteller und Schriftstellerinnen wurden in Leverkusen, Langenfeld, Leichlingen oder Monheim geboren oder lebten in diesen Städten. Leverkusen und Opladen waren und sind zudem bedeutende regionale und überregionale Verlagsstandorte. Die Ausstellung der drei in Leverkusen aktiven Geschichtsvereine dokumentiert dieses spannende Kapitel der Mediengeschichte. Neben der Bedeutung von Zeitungen in der Region wird auch die Geschichte der Film-Theater mit bisher weitgehend unbekanntem Foto- und Dokumentationsmaterial dargestellt.
Zur Ausstellung ist ein Themenheft der Abteilung Leverkusen-Niederwupper des Bergischen Geschichtsvereins – in Kooperation mit der Stadtgeschichtlichen Vereinigung - unter dem Titel „Autoren und Verlage an Rhein und Wupper“ erschienen, das ebenfalls während der Öffnungszeiten in der Villa Römer erworben werden kann: Heft Niederwupper 27 – Historische Beiträge, 212 Seiten, 10 Euro.
Der Eintritt für Erwachsene beträgt vier Euro. Für Kinder und Jugendliche bis zum Alter von 18 Jahren ist der Eintritt frei. Die regulären Öffnungszeiten des Hauses der Stadtgeschichte – auch für den Besuch der Dauerausstellung „ZeitRäume Leverkusen“: samstags von 15 bis 18 Uhr, sonn- und feiertags von 11 bis 16 Uhr. Die Sonderausstellung ist nur noch etwa sechs Wochen in der Villa Römer zu sehen.


Ort aus dem Stadtführer: Rhein
Denkmäler aus dem Artikel: Villa Römer
Anschriften aus dem Artikel: Albert-Einstein-Str 58, Alte Landstr 129

Bisherige Besucher auf dieser Seite: 2.294

Meldungen Blättern iMeldungen Blättern

Weitere Nachrichten der Quelle "Stadtgeschichtliche Vereinigung"

Weitere Meldungen