Handballfest in der Smidt-Arena - Erst die Elfen, dann das EM-Finale - Leverkusen


Top 10 Artikel

der letzten 6 Monate

Platz 1 / 1123 Aufrufe

Spaß, Spiel und Spannung: Das großes Kinderfest „LEVspielt3“ startet wieder gegen Ende der Sommerferien

lesen

Platz 2 / 1075 Aufrufe

Ehrenamtskarte NRW jetzt auch als App

lesen

Platz 3 / 789 Aufrufe

6. Leverkusener Hundeschwimmen „LevDog“

lesen

Platz 4 / 768 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 5 / 756 Aufrufe

Leihrad: Wupsi fragt die Leverkusener

lesen

Platz 6 / 743 Aufrufe

Zum Fußballspiel am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln - Bayer 04 Leverkusen gegen FC Augsburg

lesen

Platz 7 / 742 Aufrufe

Baumaßnahme Kreisverkehr Karl-Carstens-Ring: Verkehrseinschränkungen im Rahmen von Instandsetzungsmaßnahmen 

lesen

Platz 8 / 737 Aufrufe

A59: Vollsperrung im Leverkusener Kreuz vom 05.08. bis 08.08.2022

lesen

Platz 9 / 732 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 10 / 725 Aufrufe

„Mach Lev bunter“: Dafür werben Stadt und Currenta gemeinsam

lesen

Handballfest in der Smidt-Arena - Erst die Elfen, dann das EM-Finale

Veröffentlicht: 30.01.2016 // Quelle: Handball-Elfen

Das wird ein Handballfest in der Smidt-Arena - zuerst müssen am morgigen Sonntag um 13.15 Uhr die Juniorelfen in der 3. Liga gegen Eddersheim ran, um 16.00 Uhr folgt dann das Bundesliga-Heimspiel der Leverkusener Werkselfen gegen Frisch Auf Göppingen und danach stehen die deutschen Handballer im EM-Finale in Krakau im Mittelpunkt. Bei einem gemeinsamen Public Viewing in der Smidt Arena wollen die Elfen gemeinsam mit ihren Fans dem Team von Bundestrainer Dagur Sigurdsson beim Griff nach den Sternen die Daumen drücken. Das Endspiel wird auf einer großen Leinwand übertragen, alle Besucher des Elfen-Spiels sind herzlich eingeladen, dabei zu sein.

Doch bevor es in Polen um Europas Krone geht, wollen die Elfen im Spiel gegen Frisch Auf Göppingen zwei weitere wichtige Punkte einfahren. "Frisch Auf muss um jeden Zähler kämpfen, das macht es für uns eher unangenehm", sagt Cheftrainerin Renate Wolf, die ihre Elfen dennoch in der Favoritenrolle sieht: "Meine Mannschaft hat in dieser Saison zwei Gesichter. Ich hoffe und erwarte, dass wir am Sonntag das Sieger-Gesicht sehen und Wiedergutmachung für die Heimniederlage gegen Blomberg betreiben können."
Der Sieg in Celle steht als Beispiel dafür, dass die Elfen in mannschaftlicher Geschlossenheit jederzeit in der Lage sind, über den Kampf zum Erfolg zu kommen. "Mit der richtigen Einstellung ist alles möglich", sagt Wolf: "Die hat gegen Blomberg gefehlt, war aber in Celle wieder da. Und schon haben wir das Spiel gewonnen." Mit einem weiteren Sieg gegen Göppingen könnten die Elfen im günstigsten Falle in der Tabelle an der HSG Blomberg-Lippe vorbeiziehen, die zum schweren Auswärtsspiel bei Aufsteiger Borussia Dortmund antreten muss.

Ob alle Elfen am Sonntag an Bord sind, wird sich erst kurz vor dem Spiel entscheiden. Nationalspielerin Jennifer Rode hatte in Celle eine Gehirnerschütterung erlitten und konnte deshalb in der Woche zunächst gar nicht und dann nur eingeschränkt trainieren. Anne Jochin war ebenfalls ein paar Tage nicht im Training. Wieder im Kader steht Torhüterin Dana Centini.

Nur drei Tage nach der Partie gegen Göppingen kommt der fünfmalige Deutsche Meister Thüringer HC in die Smidt-Arena (Mittwoch, 3. Februar, 19.30 Uhr). "Unsere Fans können sich auf zwei sicherlich spannende Spiele freuen, in denen wir alles geben werden", sagt Renate Wolf. Und eigentlich sind es ja sogar drei Spiele, denn irgendwie findet ja auch das EM-Finale von Polen in der Smidt-Arena statt.


Bisherige Besucher auf dieser Seite: 2.505
Weitere Artikel vom Autor Handball-Elfen