Top 10 Artikel

der letzten 6 Monate

Platz 1 / 1334 Aufrufe

100 Geschenke für Kinder und Senioren in Leverkusen

lesen

Platz 2 / 1215 Aufrufe

Ehrenamtskarte NRW jetzt auch als App

lesen

Platz 3 / 1024 Aufrufe

Leihrad: Wupsi fragt die Leverkusener

lesen

Platz 4 / 1020 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 5 / 986 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 6 / 902 Aufrufe

Die S6 in Leverkusen wird voraussichtlich bis Ende März 2023 im Schienenersatzverkehr betrieben

lesen

Platz 7 / 857 Aufrufe

SpardaLeuchtfeuer fördert Sportvereine aus Leverkusen und Umgebung mit 250.000 Euro

lesen

Platz 8 / 850 Aufrufe

Wiesdorf: Unterführung der Carl-Rumpff-Straße am Chempark Leverkusen wird die Herbstferien über gesperrt

lesen

Platz 9 / 763 Aufrufe

Neue Interessen, Hobbys und Kontakte - Großes Interesse am Netzwerk „Aktiv vor und im Ruhestand“

lesen

Platz 10 / 751 Aufrufe

Der Leverkusener Denkmalkalender 2023 ist ab 10. September 2021 erhältlich

lesen

45 Minuten verschlafen und doch gesiegt

DJK Sportfreunde Leverkusen gg. HSG Rösrath/Forsbach
Veröffentlicht: 25.01.2016 // Quelle: DJK Leverkusen

Zu Besuch beim Mitabsteiger aus der Verbandsliga erwartete man ein hartes Spiel, die Gangart von der HSG Rösrath/Forsbach war aus den Spielen vorher bekannt. Trainer Jürgen Schülter warnte seine DJK-Damen schon vor Spielbeginn: „Das wird hart, das gewinnen wir erst in der zweiten Hälfte.“ Das erste Tor fiel dann auch für die Damen aus Rösrath/Forsbach, konnte aber von Leverkusen ausgeglichen werden. Ab da übernahm die HSG das Heft, legte mit drei Toren vor, die durch unnötige Abwehrfehler seitens DJK leicht gemacht wurden. Im Angriff hatte Leverkusen kaum eine Schnitte, die Stärke Rösrath/Forsbachs ließ die DJK zunächst zurück schrecken. Wenn dann doch ein Wurf auf´s Tor kam, wurde die Rösrather Torhüterin warm geschossen. Das Halbzeitergebnis für Leverkusen unzufrieden stellend 10:7.

Trainer Jürgen Schülter sollte recht behalten, die zweite Hälfte wurde gekämpft. Nach weiteren 15 Minuten einnorden, wurde in der Abwehr dann fast jeder Angriff der HSG zunichte gemacht, nur vereinzelt kamen Würfe auf die DJK-Torhüterin. Im Angriff ignorierten die Leverkusenerinnen sämtliche Fouls und tauchten durch die Abwehr, konnten 7-Meter oder freie Würfe rausholen und an der Torhüterin kam man endlich auch vorbei. In der 49. Minute konnte Leverkusen auf 15:15 ausgleichen. Bis zum Ende musste die Leverkusener Abwehr dann nur noch zwei Treffer hinnehmen, vorne konnten weitere fünf Bälle versenkt werden (17:20). Schülter fasst zusammen: „Es war das erwartet schwere Auswärtsspiel, dass, trotz einige krankheitsbedingter Ausfälle, über große Kampfbereitschaft gewonnen wurde. Wir sind im Soll!“

Bei DJK spielten: Schewcow (Tor 1. Hälfte) L. Herbst (Tor 2.Hälfte), Kauschuss (6), Butzen (4), Coenen (4), Pfeiffer (4/2), Kirsch (1), Menyhert (1), Steinwig, Yildirim

Nächste Spiel: Heimspiel gg. HV Erftstadt, Sonntag, 31.01.2016, 17:00 Uhr, Freiherr-vom-Stein-Gymnasium, Von-Diergardt-Straße, 51375 Leverkusen

Dieser Artikel wurde als Nachricht einsortiert in: Sport
Bisherige Besucher auf dieser Seite: 2.175
Weitere Artikel vom Autor DJK Leverkusen