Stadtplan Leverkusen
12.11.2015 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< „Rütteltest“ der Wirtschaftsjunioren ergänzt die „WfL-Betriebs-Anleitung“   Weltfrühgeborenentag am 17. November im Klinikum Leverkusen >>

Mobiles Klassenzimmer für die Flüchtlingshilfe eingeweiht


Eine Spende besonderer Art wurde heute auf dem Rathausplatz an Oberbürgermeister Uwe Richrath übergeben: Das „fliegende Klassenzimmer“ besteht aus einem Büro-Container, den das Unternehmerpaar Peter und Gabriele Bender der Stadt für die Flüchtlingshilfe zur Verfügung stellt. Mit Unterstützung der Spedition Niesen wurde der Container zu einem flexibel einsetzbaren kleinen Klassenraum umgestaltet, der an den verschiedenen Unterbringungseinrichtungen für zusätzliche sozialpädagogische Angebote, wie z.B. Sprachkurse, Spielgruppen und vieles mehr genutzt werden kann.

„Wir Leverkusener Unternehmer möchten mit dem „fliegenden Klassenzimmer“ unseren Beitrag für mehr Verständigung und Zufriedenheit unter den Menschen in unserer Stadt schaffen“, betonte Gabriele Bender bei der Vorstellung des Klassencontainers.

Oberbürgermeister Uwe Richrath sprach dem Unternehmerpaar seinen Dank aus: „Das ist bürgerschaftliches Engagement im besten Sinne. Herzlichen Dank, dass Sie diese schöne und ungewöhnliche Aktion finanziell ermöglicht haben. Dieser Container schafft das, was wir an den Flüchtlingsunterkünften immer besonders nötig brauchen - zusätzlichen Raum. Und sie bedeutet damit für die Betreuung der Flüchtlinge an den Unterkünften eine außerordentlich wertvolle Unterstützung.“

Das 15 qm große „Klassenzimmer“ ist standardmäßig „wind- und wetterfest“, verfügt über Rolläden, eine Dämmung, eine eingebaute Elektroheizung sowie Anschlüsse zum Einsatz von technischem Equipment wie z.B. Beamer. Die Möblierung aus Tischen und Klappstühlen wurde so ausgesucht, dass sich der Raum zügig für verschiedene Nutzungen umräumen lässt. Zusätzlich werden Transportsicherungen angebracht, damit nichts verrutscht, wenn das Klassenzimmer den Standort wechselt. Und wie es sich für ein echtes Klassenzimmer gehört, wurde der Container, der zunächst an der Gemeinschaftsunterkunft Sandstraße zum Einsatz kommt, auch optisch an seine neue Aufgabe angepasst und farbenfroh verschönert.

Transport sowie Wartung und Pflege des Klassenzimmers übernimmt die Firma Niesen, in deren Werkstatt bei Bedarf auch die notwendigen Reparaturen durchgeführt werden können, wie Geschäftsführer Klaus Niesen versicherte.


Bilder, die sich auf Mobiles Klassenzimmer für die Flüchtlingshilfe eingeweiht beziehen:
12.11.2015: Übergabe mobiles Klassenzimmer

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 12.11.2015 14:00 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter