Medaillenregen bei U16&U14 Hallen-Kreismeisterschaften - Leverkusen


Top 10 Artikel

der letzten 6 Monate

Platz 1 / 1130 Aufrufe

Spaß, Spiel und Spannung: Das großes Kinderfest „LEVspielt3“ startet wieder gegen Ende der Sommerferien

lesen

Platz 2 / 1079 Aufrufe

Ehrenamtskarte NRW jetzt auch als App

lesen

Platz 3 / 796 Aufrufe

6. Leverkusener Hundeschwimmen „LevDog“

lesen

Platz 4 / 776 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 5 / 764 Aufrufe

Leihrad: Wupsi fragt die Leverkusener

lesen

Platz 6 / 749 Aufrufe

Baumaßnahme Kreisverkehr Karl-Carstens-Ring: Verkehrseinschränkungen im Rahmen von Instandsetzungsmaßnahmen 

lesen

Platz 7 / 747 Aufrufe

Zum Fußballspiel am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln - Bayer 04 Leverkusen gegen FC Augsburg

lesen

Platz 8 / 739 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 9 / 738 Aufrufe

A59: Vollsperrung im Leverkusener Kreuz vom 05.08. bis 08.08.2022

lesen

Platz 10 / 728 Aufrufe

„Mach Lev bunter“: Dafür werben Stadt und Currenta gemeinsam

lesen

Medaillenregen bei U16&U14 Hallen-Kreismeisterschaften

Veröffentlicht: 27.01.2015 // Quelle: TSV Bayer 04

Die Bergischen Hallenmeisterschaften der männlichen und weiblichen Jugend U16 und U14 hielten am Sonntag (25. Januar) für die Leverkusener Nachwuchsathleten 19 Titel und zahlreiche Doppelsiege bereit.

Große Felder mit bis zu 50 Teilnehmern erwarteten die Nachwuchsathleten aus dem Bergischen Kreis. 19 Mal ging die Goldmedaille nach Leverkusen. Starke Konkurrenz boten vor allem der Sprint sowie der Weitsprung.

Gleich vier Dreifachsieger kamen vom TSV Bayer 04. In der Altersklasse W13 war Marlene Meier das Maß aller Dinge. Im Weitsprung segelte sie auf unschlagbare 4,86 Meter, die 60 Meter sprintete sie in 8,50 Sekunden. Gemeinsam mit ihren Staffelkolleginnen sicherte sie sich zudem noch den obersten Podestplatz mit der 4x100-Meter-Staffel. Ebenfalls über drei Siege freute sich Jan Bauerdiek (M13). Auch er war im Weitsprung (4,62 Meter), im Kurzsprint (8,42 Sekunden) und mit der 4x100-Meter-Staffel nicht zu schlagen.

Ihr vielseitiges Talent stellte Charlotte Leusch (W15) unter Beweis. Im Weitsprung war sie mit 5,09 Meter siegreich. Mit dem Stab flog sie 2,60 Meter (Platz eins) und mit der 4x200-Meter-Staffel (Platz eins) zeigte die Nachwuchsathletin ihr Sprinttalent. Schnell unterwegs war auch Rebekka Babilon. In der Altersklasse W15 sprintete sie den 60-Meter-Hürdenwald in 9,59 Sekunden (Platz eins). Für die 60-Meter-Strecke ohne Hindernisse benötigte sie 8,42 Sekunden (Platz eins). Und auch sie lief mit der 4x200-Meter-Staffel ungefährdet zum Sieg.

Zu beeindrucken wusste auch Sprinter Leon Es- Sayed (M14) mit seinen Siegen über 60 Meter in 7,78 Sekunden und 60 Meter Hürden in 9,15 Sekunden.
Doch nicht nur der TSV-Nachwuchssprint ist gut aufgestellt. Auch im Kugelstoßen der Altersklassen M15 und W14 hatte die Konkurrenz das Nachsehen. Leo Büth (M15) und Cimberly Dreistein (W14) siegten mit jeweils vier Metern Vorsprung. Beide stießen mit 14,59 Meter und 13,06 Meter persönliche Bestleistungen. Dani Khulusi (M13) und Drehstoßerin Viktoria Krause (W15) standen mit 9,88 Meter und 11,46 Meter ebenfalls ganz oben auf dem Treppchen.
Dass der TSV im Stabhochsprung eine wahre Goldschmiede ist, bewiesen Jonas Bosdorf (M12) mit übersprungenen 2,00 Meter und Finn Torbohm (M13) mit 2,70 Meter. Beide sprangen deutlich höher als ihre Konkurrenten. Im Weitsprung der Altersklasse M14 machte Paul Lohmar mit 5,22 Meter den weitesten Satz.
Die abschließenden Staffelwettbewerbe waren fest in Leverkusener Hand. In drei von vier Wettbewerben waren die TSV-Staffeln siegreich. Die U16-Läuferinnen sicherten sich mit Platz eins und zwei sogar einen Doppelerfolg.


Bisherige Besucher auf dieser Seite: 2.187
Weitere Artikel vom Autor TSV Bayer 04