Top 10 Artikel

der letzten 6 Monate

Platz 1 / 1322 Aufrufe

100 Geschenke für Kinder und Senioren in Leverkusen

lesen

Platz 2 / 1213 Aufrufe

Ehrenamtskarte NRW jetzt auch als App

lesen

Platz 3 / 1016 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 4 / 1015 Aufrufe

Leihrad: Wupsi fragt die Leverkusener

lesen

Platz 5 / 972 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 6 / 857 Aufrufe

Die S6 in Leverkusen wird voraussichtlich bis Ende März 2023 im Schienenersatzverkehr betrieben

lesen

Platz 7 / 848 Aufrufe

SpardaLeuchtfeuer fördert Sportvereine aus Leverkusen und Umgebung mit 250.000 Euro

lesen

Platz 8 / 846 Aufrufe

Wiesdorf: Unterführung der Carl-Rumpff-Straße am Chempark Leverkusen wird die Herbstferien über gesperrt

lesen

Platz 9 / 759 Aufrufe

Neue Interessen, Hobbys und Kontakte - Großes Interesse am Netzwerk „Aktiv vor und im Ruhestand“

lesen

Platz 10 / 746 Aufrufe

Der Leverkusener Denkmalkalender 2023 ist ab 10. September 2021 erhältlich

lesen

Danish Dance Theatre (Kopenhagen): Black Diamond

Deutschland-Premiere im Forum Leverkusen
Veröffentlicht: 02.09.2014 // Quelle: KulturStadtLev

Das Danish Dance Theatre, eine der führenden Compagnien für zeitgenössischen Tanz Skandinaviens, war 2011 und 2012 bereits im Forum zu Gast und wurde von Publikum und Presse gefeiert.
Mit seinem neuen, abendfüllenden Stück „Black Diamond“, im Mai 2014 uraufgeführt, feiert der englische Choreograph Tim Rushton mit seiner Kopenhagener Compagnie nun Deutschland-Premiere im Forum Leverkusen.
Mit „Black Diamond“ wendet sich Tim Rushton einem konzeptionellen, futuristischen Universum zu und setzt den Fokus auf geometrische und graphische Strukturen. „Black Diamond“ ist ein Tanzstück über die vielen Schattierungen von Weiß und Schwarz, Gut und Böse, Licht und Schatten,
Herde und Individuum. In einem schwarzen Diamanten sind die Kohle-Einschlüsse mitunter derart ausgeprägt, dass die Steine zu elektrischen Leitern werden. Auf die neue Produktion des Danish Dance Theatre trifft das auf jeden Fall zu. In einem funkelnden Universum aus Licht, Szene und Bewegung versprühen Tim Rushton und seine großartige Kompanie erregende Energie.
Etwas Besonderes ist dabei auch die Bühneneinrichtung des zweiteiligen Stückes: Pechschwarz ist der Raum im
ersten Akt, das Licht unheimlich und geheimnisvoll. Im zweiten Akt wandelt sich der Raum in grelles, monumentales Weiß, in das die vierzehn Tänzerinnen und Tänzer hereinbrechen wie eine Schar Vögel. Die Dunkelheit und Sinnlichkeit des ersten Aktes wird mit dem Licht und der Energie des zweiten Aktes konfrontiert – zwei völlig verschiedene Räume und Gegebenheiten, unterschiedliche Dynamiken – aber mit derselben pulsierenden Präsenz.

Erwähnenswert auch die Musikauswahl für das Stück: Neben der Musik von Philip Glass und Alexander Balanescu, die nicht selten von Tanzcompagnien ausgewählt wird, arbeitet Tim Rushton in seinem neuen Stück erstmalig mit der pulsierende Musik von Anders Trentemøller. Trentemøl-ler, der seit Anfang der 1990er Jahre in Kopenhagen lebt, ist Techno- und Houseproduzent, mehrfach nominiert für Music-Awards und einer der bekanntesten DJs in Dänemark. Er hat zahlreiche Alben veröffentlicht.
Ballettdirektor Tim Rushton, der das Danish Dance Theatre seit 2001 leitet und 2011 für seine Verdienste um den Tanz den ‚Order of the British Empire‘ verliehen bekam, ist mittlerweile international für seinen markanten Stil bekannt. Mit feinem Gespür für die Kombination von klassischem Ballett und zeitgenössischem Tanz verbindet er energiegeladene, kraftvolle Choreographie mit feinfühligen, fast intimen Momenten.
Bereits im August hatte das Danish Dance Theatre im Rahmen der Internationalen Tanzmesse einen Ausschnitt von „Black Diamond“ vor internationalem Fachpublikum in Düsseldorf präsentiert.

Mehr über das Danish Dance Theatre unter http://www.danskdanseteater.dk/?language=en
Ein aktueller Trailer zu „Black Diamond“ auf YouTube: https://www.youtube.com/watch?v=41xh66RVFZg

Konzept & Choreographie: Tim Rushton
Musik (Bandeinspielung) von Philip Glass, Alexander Balanescu, Anders Trentemøller
Lichtdesign: Jacob Bjerregaard;
Scenographie: Johan Kølkjær; Kostüme: Charlotte Østergaard

Termin:
Dienstag, 28. Oktober 2014
19:30 – ca. 21:30 Uhr
18:45 Uhr – Kostenlose Einführung (in deutscher Sprache) in der Galerie im Forum, mit der Tänzerin Milou Nuyens

Ort: Forum (Großer Saal)

Karten:
30,00/23,00/16,50 €
(erm.: 15,75/12,25/9,00 €);
2. Preisgruppe ausverkauft

Kartenbüro im Forum (Tel. 0214-406 4113), Stadt-Info im City-Point (Tel. 0214-86 61-111), an allen bekannten Vorverkaufsstellen, über Internet (www.kulturstadtlev.de) sowie eine Stunde vor der Veranstaltung an der Tageskasse

Dieser Artikel wurde als Nachricht einsortiert in: Kultur
Bisherige Besucher auf dieser Seite: 2.368
Weitere Artikel vom Autor KulturStadtLev