Stadtplan Leverkusen
14.01.2014 (Quelle: Evangelischer Kirchenkreis)
<< Vermisster Rentner wohlbehalten zu Hause   Kanalbauarbeiten in der Kapellenstraße beginnen >>

Gewollte Armut? Die Sanktionspraxis des Hartz IV-Systems


Inge Hannemann berichtet über ihre Erfahrungen als Mitarbeiterin im Jobcenter

"Über die Jahre habe ich gemerkt, dass immer mehr die Zahlen galten und nicht der Mensch. Die Sanktionsquoten wurden höher, das Zwängen in die Maßnahmen wurde höher, der Ausbau der Sinnlos-Maßnahmen immer größer.“

Inge Hannemann ist die erste Mitarbeiterin eines deutschen Jobcenters, die sich öffentlich kritisch über die Abläufe in den Jobcentern schreibt und die Missstände an die Öffentlichkeit brachte.

In ihrem Blog gibt sie Erwerbslosen Tipps, fordert die Achtung der Menschenwürde, prangert die aktuellen Hartz-Gesetze an. In ihrem Job nutzt sie ihren Ermessensspielraum um ihre “Kunden” tatsächlich in ihrem Sinne zu beraten, statt - wie von der Geschäftsleitung gefordert - im Sinne des einzuhaltenden Budgets.

In der Veranstaltung soll es auch darum gehen, was gegen Missstände unternommen werden kann und unters welchen Problemen Hilfesuchende aber auch Beschäftigte im Jobcenter (z. B. der akute Personalmangel) leiden.

Die Veranstaltung findet statt

am Donnerstag, 23. Januar 2014 um 19.00 Uhr

im Arbeitslosenzentrum &mehr
Schulstraße 5
Leverkusen Wiesdorf
Evangelischer Kirchenkreis


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 11.02.2014 17:50 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter