Top 10 Artikel

der letzten 6 Monate

Platz 1 / 1334 Aufrufe

100 Geschenke für Kinder und Senioren in Leverkusen

lesen

Platz 2 / 1215 Aufrufe

Ehrenamtskarte NRW jetzt auch als App

lesen

Platz 3 / 1024 Aufrufe

Leihrad: Wupsi fragt die Leverkusener

lesen

Platz 4 / 1020 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 5 / 986 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 6 / 902 Aufrufe

Die S6 in Leverkusen wird voraussichtlich bis Ende März 2023 im Schienenersatzverkehr betrieben

lesen

Platz 7 / 857 Aufrufe

SpardaLeuchtfeuer fördert Sportvereine aus Leverkusen und Umgebung mit 250.000 Euro

lesen

Platz 8 / 850 Aufrufe

Wiesdorf: Unterführung der Carl-Rumpff-Straße am Chempark Leverkusen wird die Herbstferien über gesperrt

lesen

Platz 9 / 763 Aufrufe

Neue Interessen, Hobbys und Kontakte - Großes Interesse am Netzwerk „Aktiv vor und im Ruhestand“

lesen

Platz 10 / 751 Aufrufe

Der Leverkusener Denkmalkalender 2023 ist ab 10. September 2021 erhältlich

lesen

Kunstrasenplatz rückt näher

Veröffentlicht: 03.07.2013 // Quelle: Internet Initiative

Nach der Eröffnung durch Oberbürgermeister Reinhard Buchhorn fand am Mittwochabend das Benefizspiel der Alten-Herren Mannschaft des TuS 05 Quettingen und der Bayer 04 Traditionsmannschaft statt. Am Ende des Spiels stand es 11:1 für die überlegende Bayer 04 Mannschaft. Vor mehreren hundert Zuschauer auf der Sportanlage "Am Weidenbusch" sahen die Zuschauer ein torreiches Spiel. Alle Einnahmen des heutigen Abends sind dem "Förderverein Kunstrasenplatz"zugute gekommen. TuS 05 - Pressesprecher Lucas Melzig zeigte sich erfreut, dass die Resonanz der Quettinger trotz anfänglichen Regens so groß war und sieht den Verein einen großen Schritt Richtung Kunstrasenplatz näher gekommen.
Unter den Gästen waren u.a. der CDU-Bundestagskandidat Helmut Nowak, Sportdezernent Marc Adomat und Sportparkleiter Georg Boßhammer.

Oberbürgermeister Buchhorn hielt hierbei folgende Rede:
"Sehr geehrte Frau Richerzhagen,
sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Fußballfreunde,

als Oberbürgermeister dieser Stadt, aber auch als Eigentümer der Parzelle 0010, freue ich mich sehr, Sie heute hier zu einem ganz besonderen Fußballspiel begrüßen zu dürfen.

Keine Sorge, ich werde den Spielbetrieb nicht lange aufhalten, denn Sie wollen ja alle sehen, wie die Quettinger Oldies den Bayer 04 Traditionskickern gleich ordentlich einheizen werden. Aber ein paar Worte des Dankes und des Lobes müssen kurz sein.

Der TuS 05 Quettingen e.V. ist seit einigen Jahren engagiert unterwegs, um einen Kunstrasenplatz auf der Sportanlage „Am Weidenbusch“ verwirklichen zu können. Der Quettinger Sportplatz gehört leider zu einer von wenigen Sportanlagen, die in Leverkusen noch nicht mit einem Kunstrasenplatz ausgestattet ist. Bekanntlich kann die Stadt mit ihren bescheidenen Mitteln den Vereinen hier nur nach und nach etwas unter die Arme greifen. Ohne die entsprechende Eigenbeteiligung der Vereine ginge hier fast gar nichts. Umso bemerkenswerter und anerkennenswerter ist es, was sich die Vereine, allen voran hier der TuS 05 Quettingen, so alles einfallen lassen, um die nötigen Gelder für einen Kunstrasenplatz zusammen zu bekommen.

„Die Asche muss weg!“ lautet daher der Slogan, mit dem viele Mitglieder des TuS 05 Quettingen seit dem Frühjahr 2011 in einem eigenen „Förderverein Kunstrasenplatz auf vielfältige Weise für einen Kunstrasenplatz in der ganzen Stadt unterwegs sind. Nicht nur bei Fußballspielen und Turnieren, nein, auch auf dem hiesigen Nikolausmarkt oder dem Christkindchenmarkt in Wiesdorf, setzen sich die Quettinger für Ihren Verein und ihren künftigen Kunstrasen ein.

Am originellsten finde ich persönlich die Idee mit dem symbolischen Parzellenkauf. Eine Parzelle kann für 30 Euro erworben werden. Dafür erhält man ein Zertifikat und wird, sobald der Platz Wirklichkeit geworden ist, in einer „hall of fame“ auf der Anlage namentlich erwähnt. Zurzeit sind rund 33 Prozent der Parzellen verkauft. Insgesamt stehen 1.500 Parzellen zum Verkauf.

Angesichts der hier anwesenden Zuschauer sollte der Verein heute eigentlich nahe an die 50 Prozent verkaufter Parzellen kommen. In der Halbzeitpause und nach dem Spiel gibt es genügend Zeit, stolzer Eigentümer einer Parzelle zu werden. Nur die Parzelle 0010 ist nicht mehr zu haben, die gehört wie bereits erwähnt mir. Schon seit dem Pfingstturnier 2012 bin ich stolzer Parzellenbesitzer und ich kann Sie nur auffordern, es mir nachzutun. Sie tun es für den Verein, für diese schöne Anlage und natürlich auch für den Fußballnachwuchs in unserer Stadt. Zögern Sie also nicht mit dem Kauf.

Auch das heutige Benefizspiel zwischen der Quettinger Altherren-Mannschaft und dem Bayer 04 Traditionsteam kommt mit sämtlichen Erlösen des heutigen Abends dem „Förderverein Kunstrasenplatz“ zu Gute. Wer also nichts kaufen, nichts essen und nichts trinken will – der Eintritt ist ja ohnehin frei- ist dennoch nicht fehl am Platze. Er darf stattdessen gerne etwas spenden.

Und wer sich einmal ganz besonders wichtig fühlen will, der erkauft sich mit dem Erwerb einer Parzelle heute auch noch den Eintritt in den VIP-Bereich des Vereinsheims und bekommt fünf Freigetränke obendrein. Und er kann auch vielleicht nachher noch mit Bayer 04 Spielern über die gute alte Zeit fachsimplen. Ich möchte jedenfalls die Gelegenheit nutzen, dem Bayer 04 Traditionsteam zu danken, dass sie sich hier in den Dienst der guten Sache stellen. Dieser Dank gilt natürlich auch allen Sponsoren, die den heutigen Abend unterstützen und vor allem den vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern des Vereins. Ohne sie wären eine solche Veranstaltung und vor allem ein derartiges Engagement über Jahre hinweg für das große Ziel, den eigenen Kunstrasenplatz, nicht möglich.

Ich wünsche Ihnen und uns allen ein tolles Spiel und dem Verein die erhofften Einnahmen sowie einen erfolgreichen Verlauf für die weiteren Aktivitäten zur Schaffung des „grünen Kunstrasenplatzes.“

Dieser Artikel wurde als Nachricht einsortiert in: Sport
Bisherige Besucher auf dieser Seite: 3.516
Weitere Artikel vom Autor Internet Initiative