Stadtplan Leverkusen
24.06.2013 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Bayer HealthCare ist Teil der Spitzentechnologie Branche   Bezirksvorsteher Schiefer im Haus Ratibor >>

„Willkommen kleines Baby“- Attraktive Tasche hat noch Platz und sucht weitere Abnehmer


Rund 1.300 Babys erblicken jährlich das Licht der Welt in Leverkusen. Auf Wunsch können deren Mütter und Väter nach der Geburt Besuch einer ehrenamtlichen Willkommenspatin erhalten. Diese hat dann eine Willkommenstasche, gefüllt mit kleinen Geschenken im Gesamtwert von etwa 50 €, der Möglichkeit eines Zusatzgewinns im Rahmen einer jährlichen Tombola und vor allem aber auch angereichert mit wichtigen und nützlichen Informationen und Ratgebern im Gepäck. So soll den jungen Eltern der Start mit der neuen oder größer gewordenen Familie erleichtert werden.
Bislang bekamen junge Familien diesen Besuch der vom Diakonischen Werk geschulten und betreuten ehrenamtlichen Helferinnen, wenn sie nach der Geburt in der Klinik eine vorgefertigte Karte unterschrieben und diese mit den Meldeunterlagen im Standesamt abgegeben hatten. Dieses Verfahren führte aber bislang, wie Marianne Strunz vom Diakonischen Werk Leverkusen am Montag, 24. Juni, im Rahmen eines Pressetermins zu berichten wusste, nur zu einem Rücklauf von etwa 15 %.
Künftig erhalten alle Eltern nach der Anmeldung des neugeborenen Kindes im Standesamt, Post vom Bürgerbüro, in der auf dieses attraktive Willkommenspaket hingewiesen wird. So soll künftig eine höhere Nachfrage nach Besuchen einer Willkommenspatin erzielt werden.
Dass diese „Willkommenstasche", gefüllt mit nützlichen Geschenken, wie beispielsweise einem Badetuch oder handgefertigten Babysocken und Babymützen und ergänzt durch Gutscheine oder dem städtischen Elternbegleitbuch „Kinder ganz stark", gut ankommt, bestätigte auch „Willkommenspatin“ Claudia Wollenhaupt.
Sie ist schon seit einigen Monaten vor allem in Hitdorf und Rheindorf mit den Taschen unterwegs und ist bislang nahezu ausnahmslos auf positives Echo gestoßen. Hilfreich sei dabei auch, dass im Willkommenspaket auch eine DVD mit Informationen in sieben verschiedenen Sprachen sei. Dies helfe bei den Besuchen sehr, gelegentlich vorhandene Sprachbarrieren zu überwinden, so Claudia Wollenhaupt. Gleichwohl könne es auch hilfreich sein, wenn die Tasche noch mit weiteren kleinen Geschenken angereichert werde, räumte sie ein.
„Dafür ist in jedem Fall noch Platz in der Tasche“, bestätigte auch Bianka Stöcker-Meier, Diplom-Sozialarbeiterin und Mitarbeiterin des Diakonischen Werks des Evangelischen Kirchenkreises. Sie betreut dieses Projekt federführend seit dem offiziellen Start Ende 2011, mit dem man junge Eltern natürlich vor allem auch über wichtige Hilfs- und Beratungsmöglichkeiten informieren wolle. Auch weitere Patinnen, gerne auch Paten, würde sie mit ins Team nehmen. Weitere Verstärkung werde insbesondere dann notwendig, wenn die Nachfrage nach diesen Besuchen, die in aller Regel einmalig zwischen 20 und 30 Minuten dauern, nach dem Kartenversand durch das Bürgerbüro künftig steigen werde, so Stöcker-Meier.
Das Projekt selber ist ein Bestandteil des Programms „Frühe Hilfen" in Leverkusen, das der Rat der Stadt Leverkusen Ende des Jahres 2010 beschlossen hatte. „Gerade Familien mit Neugeborenen benötigen eine soziale Infrastruktur und ein für sie erreichbares und mit ihnen kooperierendes Netzwerk, damit sie so schnell wie nötig und möglich von passgenauen Hilfeangeboten profitieren können“, hieß es seinerzeit in dem Beschluss. „Daran hat sich bis heute nichts geändert“, betonte Kinder- und Jugenddezernent Marc Adomat im Rahmen des Pressegesprächs. Ausdrücklich dankte er nicht nur den Vertretern des Diakonischen Werkes für die praktische Umsetzung dieses Projektes, sondern vor allem auch den ehrenamtlichen Willkommenspatinnen, die sich so engagiert für junge Familien mit ihren Neugeborenen einsetzen. Auch er setzt darauf, dass künftig noch mehr junge Eltern dieses Hilfs- und Informationsangebot in Anspruch nehmen und auch weitere Willkommensgeschenke, vielleicht auch für die Geschwisterkinder, den Weg in die Tasche finden.
Weitere Informationen zu dieser Willkommensaktion für Babys gibt es unter der Rufnummer 0214/382777 beim Diakonischen Werk Leverkusen oder bei Bianka Stöcker-Meier unter 02171/7499045.


5 Bilder, die sich auf „Willkommen kleines Baby“- Attraktive Tasche hat noch Platz und sucht weitere Abnehmer beziehen:
24.06.2013: Hans Höroldt
24.06.2013: Alfred Zündorf
24.06.2013: Marianne Strunz
24.06.2013: Patinnen
24.06.2013: Claudia Wollenhaupt

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 24.06.2018 23:18 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter