Stadtplan Leverkusen
20.06.2013 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< „Lesen verleiht Flügel“: Max geht zum Kinderarzt   Optimierter Rollator und Zimmertür als Energiequelle >>

Tag der offenen Tür in der Musikschule mit Highlights und Besonderheiten


Am Sonntag, 7. Juli, feiert die Musikschule der Stadt Leverkusen ihren Tag der offenen Tür, der in diesem Jahr mit besonders vielen Highlights aufwartet.

Das Eröffnungskonzert 11.00 bis 12.30 Uhr findet im Großen Saal des Forums statt, weil die Bühne für das sog. „Concert Orchestra“, nach amerikanischem Vorbild, in der Musikschule zu klein ist.

Über 120 junge Musikerinnen und Musiker des Symphonischen Blasorchesters als auch des Großen Streichorchesters musizieren gemeinsam, aber auch getrennt.
Neben bekannten Titeln aus dem Genre der amerikanischen Filmmusik wird das Orchester den 4. Satz aus der berühmten Sinfonie aus der Neuen Welt von Antonin Dvorak spielen.
Ein besonderer musikalischer Leckerbissen und Ohrwurm.

Gegen 12.30 Uhr wird die Perkussion Gruppe „Clapstick“ (Nachfolgegruppe von Notausstieg) mit heißen Rhythmen das Publikum aus dem Saal des Forums über die Straßen von Leverkusen zur Musikschule an der Friedrich-Ebert-Straße führen, wo sich ab 13.00 Uhr das Fünf-Stunden-Non-Stopp Musikprogramm mit über 30 Orchestern, Ensembles, Chören und Bands anschließt.

Workshops, Projekte, Klassikpodium, Treppenhauskonzerte und offener Unterricht in allen Fächern zeigen eindrucksvoll das Leitungsspektrum der Musikschule und bieten vielfältige Möglichkeiten der Information für Kinder und Familien.

Von 14.00 bis 17.00 Uhr können Eltern im Halbstundentakt in kurzen Mitmachaktionen das Eltern-Kind Angebot „Piepmatz I“ für Kleinkinder ab 18 Monaten ausprobieren nach der Erkenntnis, dass Beschäftigung mit Musik die Entwicklung von Kleinkindern fördert.

Für kulinarische Köstlichkeiten ist bestens gesorgt.

Bürgermeisterin Eva Lux wird mit einem Grußwort das Programm eröffnen.

Ehrengast wird der Leverkusener Textildesigner, Moderator und Liedermacher Kurt Stichnoth sein, der seine Aquarelle und Zinnreliefs zum Verkauf anbietet.
Der Reinerlös ist für den Förderverein der Musikschule bestimmt. Kurt Stichnoth hegt nicht nur als Musikfan eine besondere Beziehung zur Musikschule: er ist während des Krieges im heutigen Haus der Musikschule zur Schule gegangen und hat nicht nur positive Erinnerungen an das Gebäude, an dem auch der Naziterror nicht vorbei ging.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 20.06.2013 19:16 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter