Top 10 Artikel

der letzten 6 Monate

Platz 1 / 1308 Aufrufe

100 Geschenke für Kinder und Senioren in Leverkusen

lesen

Platz 2 / 1208 Aufrufe

Ehrenamtskarte NRW jetzt auch als App

lesen

Platz 3 / 1005 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 4 / 1005 Aufrufe

Leihrad: Wupsi fragt die Leverkusener

lesen

Platz 5 / 958 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 6 / 946 Aufrufe

6. Leverkusener Hundeschwimmen „LevDog“

lesen

Platz 7 / 938 Aufrufe

Zum Fußballspiel am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln - Bayer 04 Leverkusen gegen FC Augsburg

lesen

Platz 8 / 842 Aufrufe

Wiesdorf: Unterführung der Carl-Rumpff-Straße am Chempark Leverkusen wird die Herbstferien über gesperrt

lesen

Platz 9 / 835 Aufrufe

SpardaLeuchtfeuer fördert Sportvereine aus Leverkusen und Umgebung mit 250.000 Euro

lesen

Platz 10 / 823 Aufrufe

Die S6 in Leverkusen wird voraussichtlich bis Ende März 2023 im Schienenersatzverkehr betrieben

lesen

90 Jahre SV Schlebusch

Veröffentlicht: 16.06.2013 // Quelle: Stadtverwaltung

Günter Nahl, Bezirksvertreter BV III hielt soeben anläßlich von 90 Jahre SV Schlebusch auf der Sportanlage Im Bühl folgende Rede:

"Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Mitglieder des SV Schlebusch,

am 28. Januar 1913 trafen sich Mitglieder des Schlebuscher Turnvereins von 1881 und der Sportabteilung des katholischen Jünglingsvereins und gründeten einen eigenen Verein, dessen Ziel die Pflege einer neuen Sportart war, die aus England kam: der Fußball.
Am Anfang hatten die Schlebuscher Fußballpioniere mit größten Schwierigkeiten zu kämpfen, denn Fußball war in weiten Kreisen der Bevölkerung verpönt und für Schüler der Gymnasien oft sogar verboten. – So ist es in der Chronik zu lesen, die der SV Schlebusch zu seinem 90-jährigen Bestehen druckfrisch herausgegeben hat.

Heute feiert der Verein ein stolzes Jubiläum und blickt auf eine 90-jährige Erfolgsgeschichte zurück, eine Erfolgsgeschichte, wie sie die Gründungsväter noch nicht erträumen konnten. Ich bin stolz darauf, dass ich ein kleines Stück dieses Weges als Spieler mitgehen durfte und freue mich deshalb besonders, zu diesem besonderen Anlass die offiziellen Glückwünsche der Bezirksvertretung und des Oberbürgermeisters, der sich aus Termingründen heute vertreten lässt, überbringen zu können.

Der SV Schlebusch hat sich von 1923 bis heute zu einer Größe im Fußball-Leben unserer Stadt entwickelt und von der Gauklasse bis zur Verbandsliga auf beeindruckende Weise Geschichte geschrieben. Die Chronik lässt das mal begeisternde, mal nervenzehrende Auf und Ab auch für diejenigen noch einmal aufleben, die die großen Meilensteine der Vereinsgeschichte nicht persönlich miterlebt haben. Sie erzählt nicht nur von den großen Stunden, wie dem Gewinn der Mittelrheinmeisterschaft 1964 – damals immerhin die dritthöchste deutsche Liga und die höchste Amateurklasse! Sie erzählt auch von bitteren Abstiegen wie dem am vergangenen Wochenende. Jubel und Enttäuschungen sind nun mal im Sport immer dabei. Der SV Schlebusch hat sich von Rückschlägen aber nie dauerhaft beeindrucken lassen, und das wird auch diesmal, da bin ich sicher, so sein.

Auch wenn der Klassenerhalt in dieser Saison nicht gehalten werden konnte: Die Mannschaften haben sich stets den Respekt ihrer Gegner verdient. Von Schlebusch aus haben manche Talente ihren Weg in die Profi-Ligen angetreten. Durch seine beispielhafte Kinder- und Jugendarbeit hat sich der Verein um die Nachwuchsförderung verdient gemacht. Die Schlebuscher Talenteschmiede hat Fußball-Legenden hervorgebracht, die im schwarz-gelben Trikot ihre ersten Erfolge feierten und deren Namen heute im Vereinsregister mit Fug und Recht groß geschrieben werden.

Diese beeindruckende Bilanz wird von einer großen Fußballfamilie getragen. Fußballtalente können sich ohne ein förderndes Umfeld nicht entfalten. In Schlebusch steht hinter den erfolgreichen Spielern eine fußballbegeisterte Gemeinschaft. Sie hat hier im Bühl beste Voraussetzungen für ihre Mannschaften geschaffen. Und ich möchte in aller Bescheidenheit hinzufügen: Die Stadt hat dazu immer nennenswerte Beiträge geleistet.

Für den Erfolg des Vereins stehen vom Trainer bis zum Platzwart alle ein; natürlich auch die Familien, die Fans und nicht zuletzt Generationen von rührigen Vorständen. Unvergessene Größen der Vereinsgeschichte wurden für ihr soziales Engagement mehrfach offiziell geehrt: Otto Marx, Friedel Einsle und Nuri Kurt erhielten das Bundesverdienstkreuz und damit auch stellvertretend für die Gemeinschaft hohe gesellschaftliche Anerkennung.

Dass die Geselligkeit nicht zu kurz kommt, ist ein Schlebuscher Markenzeichen: Immerhin hat der SV Schlebusch für einen der größten Karnevalsvereine hier im Dorf Pate gestanden. Denn die KG Grün-Weiß Schlebusch war zunächst eine Unterabteilung des Sportvereins. Aus dem Leben des Stadtteils ist der SV Schlebusch mit seinen gesellschaftlichen und sozialen Aktivitäten nicht mehr wegzudenken.

Ich wünsche allen eine schöne Jubiläumsfeier und gratuliere im Namen der Stadt wie auch persönlich sehr herzlich.
Alles Gute für die Zukunft!"

Dieser Artikel wurde als Nachricht einsortiert in: Sport
Bisherige Besucher auf dieser Seite: 3.019
Weitere Artikel vom Autor Stadtverwaltung