Stadtplan Leverkusen
15.04.2013 (Quelle: KulturStadtLev)
<< Play-off-Halbfinale ​terminiert​   Babak Tubis ist Direktkandidat der PIRATEN für Köln-Mülheim und Leverkusen >>

Autorenlesung mit Friedrich Ani zur Eröffnung von Levliest


Die 7. Leverkusener Buchwoche „Levliest“ wird am Donnerstag (gemeint ist Dienstag), 23. April, 19:30 Uhr in der Hauptstelle der Stadtbibliothek durch Bürgermeisterin Eva Lux (MdL) eröffnet.

Zu Gast am Eröffnungsabend ist der Bestsellerautor Friedrich Ani. Friedrich Ani, geb. 1959 in Kochel am See, arbeitete als Reporter, bevor er sich ganz dem Schreiben widmete. Heute lebt Friedrich Ani in München. Er ist Autor von Romanen, Kinderbüchern, Gedichten, Hörspielen und Kurzgeschichten. Seit 1995 schreibt Ani auch Drehbücher für Fernsehspiele und Fernsehserien wie den ARD-Tatort. Seine Bücher wurden in etliche Sprachen übersetzt und vielfach ausgezeichnet, so unter anderem mit dem Radio Bremen Krimipreis, dem Tukan-Preis der Stadt München und sogar mehrfach mit dem Deutschen Krimipreis, zuletzt im vergangenen Jahr

2010 erhielt Friedrich Ani den Adolf-Grimme-Preis für das Drehbuch nach seinem Roman "Süden und der Luftgitarrist" und 2012 den Bayrischen Fernsehpreis für sein Drehbuch zum Fernsehfilm „Das unsichtbare Mädchen“ (zusammen mit Ina Jung). Es folgte im gleichen Jahr der Burgdorfer Krimipreis für „Süden und das heimliche Leben“, das Buch, aus dem Friedrich Ani am 23. April lesen wird.

Friedrich Anis Romanreihe um den charismatischen Eigenbrötler Tabor Süden, die mittlerweile 17 Bände umfasst, genießen Kultstatus bei seinen Fans. Statt aktionsgeladener Spannung stehen in Anis Romanen Menschen in ihren Notlagen im Vordergrund. Ani schreibt mit Einfühlungsvermögen und Respekt über die Einsamen, die Verzweifelten.

„Mich interessiert, dass jemand sich vorstellt, aufzubrechen und vielleicht ein neues Leben zu beginnen“, sagte Friedrich Ani in einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung (10. Mai 2010). „Meine Figuren versuchen, über die Schwelle zu treten - manche schaffen es, manche nicht. Außerdem finde ich es spannend, zu beobachten, wie Angehörige und Freunde reagieren, wenn eine Person einfach so verschwindet. Wie wenig die Familie oft in der Lage ist, den Verschwundenen sowohl äußerlich als auch innerlich zu beschreiben. Wie wenig Kenntnis man oft hat über jemanden, der im Nebenzimmer wohnt…“

Karten für die Autorenlesung sind im Kartenbüro im Forum, in der Hauptstelle der Stadtbibliothek Leverkusen und an den üblichen VVK-Stellen - hier auch online - erhältlich. Wer beim Einlass seinen gültigen Bibliotheksausweis der Stadtbibliothek Leverkusen vorlegen kann, darf beim Kauf seiner Karte die Ermäßigung in Anspruch nehmen.

Einlass ist ab 19:00 Uhr. Die Platzwahl ist frei. Mitarbeiterinnen der „Beratungsstelle gegen sexualisierte Gewalt“ bieten Getränke an.

23. April - 19:30 Uhr
Hauptstelle der Stadtbibliothek
Fr.iedrich-Ebert-Platz 3d (Eingang durch die Rathausgalerie)
Leverkusen-Wiesdorf
Eintritt: 12 Euro / 8 Euro


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 21.04.2013 11:48 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter