Stadtplan Leverkusen
10.12.2012 (Quelle: MARA)
<< 4. Niesen Advents-Cup in der Schlebuscher Freiherr-vom Stein-Halle   Renommierte Auszeichnung der Bayer-Stiftung für "Wissenschaft & Bildung": Familie-Hansen-Preis 2013 geht an Prof. Dr. Hans-Georg Rammensee >>

Ingenieure haben ein Herz für kranke Kinder


Leverkusener Orbit Logistics/ATplan spenden für Kinderhospiz

Über eine großzügige Spende freut sich der Ambulante Kinderhospizdienst Düsseldorf: Zwei Leverkusener Unternehmen - Orbit Logistics Europe und ATplan - überreichten jetzt einen Scheck über 5000 Euro für Kinder mit unheilbaren Krankheiten. Der Hospizverein begleitet die Kinder und ihre Familien mit zwei hauptamtlichen und fast 40 ehrenamtlichen Kräften. Dipl.-Ing. Joachim Klasen, Geschäftsführer des Supply-Chain-Spezialisten Orbit Logistics, fand die Arbeit des Hospizdienstes so wichtig, dass er sich spontan gemeinsam mit dem Schwesterunternehmen ATplan, einem traditionsreichen Ingenieurbüro für Automatisierungstechnik, zu der finanziellen Unterstützung entschloss. Denn: Kinderhospizarbeit ist auf Spenden angewiesen, nur rund 50 Prozent der laufenden Kosten werden von den Kostenträgern erstattet. Kinderhospize begleiten Kinder mit unheilbaren Erkrankungen gemeinsam mit ihren Familien bis zum Tode des erkrankten Kindes und in der Trauerzeit. Sie sorgen für Unterstützung und Entlastung auf diesem schweren Weg.

Unterstützen kann man den Ambulanten Kinderhospizdienst Düsseldorf mit einer Spende auf das Konto 1 004 781 637 der Stadtsparkasse Düsseldorf, BLZ 300 501


Bilder, die sich auf Ingenieure haben ein Herz für kranke Kinder beziehen:
04.12.2012: Hans-Joachim Rudolf, Andrea Schreck und Joachim Klasen

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 10.12.2012 22:31 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter