Stadtplan Leverkusen
29.08.2012 (Quelle: WFL)
<< Projekttag am 23. September – „die bahnstadt bewegt (sich)!“   Start frei für Präventionsprojekt "Kurve kriegen" >>

Das Informationssystem für die City Leverkusen


Vorstellung beim ISG-Informationsabend am 28.08.2012

Wo geht’s hier bitte in die City? Was ist denn am Rande des Stadtkerns noch so alles zu entdecken und zu sehen? Wo komme ich hier eigentlich aus dem Parkhaus raus? Das Immobilien- und Standortgemeinschafts-Projekt (ISG) City Leverkusen kommt nun in Fahrt. Die vom Land erhaltene Fördersumme in Höhe von 240.000 Euro soll nun hochwertig und plakativ eingesetzt werden. Prof. Walter Ackers, Braunschweig, stellt am Dienstagabend das neue Informations- und Orientierungssystems für die City Leverkusen vor.
Vor genau drei Jahren zum 1. August 2009 stellte die Stadt Leverkusen bei der Bezirksregierung Köln einen Antrag zur Förderung von Maßnahmen der Immobilien- und Standortgemeinschaft City Leverkusen (ISG) zur Finanzierung eines Beschilderungs- und Informationssystems für die City Leverkusen und für weitere Maßnahmen zur Begrünung der City und zur Erhöhung der Aufenthaltsqualität.
Erst im Jahr zuvor hatte das Land Nordrhein-Westfalen seine Förderrichtlinien geändert. Nun konnten auch private Initiativen über die Städte und Gemeinden öffentliche Fördermittel zur Umsetzung baulicher Maßnahmen erhalten, um die Funktion der Innenstadt zu stärken.
Diese neue Möglichkeit nutzte die im April 2009 aus der City Werbegemeinschaft heraus gegründete ISG und stellte als eine der ersten Immobilien- und Standortgemeinschaften in Nordrhein-Westfalen einen entsprechenden Antrag.
Ziel der gegründeten ISG war und ist es, durch geeignete Maßnahmen die neuen Kunden, die durch die Eröffnung der Rathaus-Galerie im Jahr 2010 in der City zu erwarten waren, in alle Teile der City zu führen und die Aufenthaltsqualität zu verbessern, damit der bestehende Handel von den Neukunden am Standort ebenfalls partizipiert.
Die Erhöhung der Passantenzahlen nach Eröffnung der Rathaus-Galerie hat sich bewahrheitet, jetzt gilt es die Besucher tatsächlich in alle City-Lagen zu leiten.
Nachdem im Oktober 2011 der Bewilligungsbescheid über 240.000 € Landesmittel einging, gründete sich eine
Projektgruppe aus ISG, verschiedenen Fachbereichen der Stadt Leverkusen und der WfL, um die bewilligten Maßnahmen umzusetzen. Hierzu beauftragte man das Büro Prof. Ackers Städtebau aus Braunschweig mit der Erarbeitung eines ersten Handlungskonzeptes, der die geförderten Maßnahmen auf ihre Umsetzbarkeit untersuchte.
Prof. Ackers schlug in einem Workshop der ISG im Mai 2012 die Umsetzung eines Beschilderungssystems aus unterschiedlichen Informationsstelen in der Innenstadt vor und eine Ausschilderung der zahlreichen Tiefgaragenausgänge.
Darüber hinaus wurden für einen zweiten Umsetzungsschritt weitere wirksame Maßnahmen zur Stärkung des Stadtbildes vorgeschlagen und in einem ISGHandlungskonzept dargestellt. Das Büro Prof. Ackers erarbeitete daraufhin ein standortspezifisches Informationsstelensystem für die Leverkusener City.
Die ISG-Projektgruppe legte zusammen mit dem Büro Ackers die einzelnen Stelenstandorte in der City fest, um eine optimale Wegführung zu erhalten. 19 Standorte im Citybereich wurden so festgelegt.
Sieben der 2,30 m Höhe Stelen aus Edelstahl, mit quadratischem Grundriss werden speziell beleuchtet. Die restlichen 12 Stelen sind doppelseitig beschriftet.

Was sieht man auf den Infostelen?
Die Stelen zeigen dem Betrachter den aktuellen Standort an. Weiterhin findet man einen Übersichtplan und einen Detailplan der City mit allen Handels-, Dienstleistungs- und Gastronomielagen, den sogenannten „Quartieren“ sowie allen wichtigen öffentlichen Einrichtungen, allen Parkplätzen und Bushaltestellen, sowie die entsprechende Wegführung dorthin.
Ergänzt werden die Infostelen durch Bodengrafiken, die an den wesentlichen Ausgängen der Tiefgaragen „Die Luminaden“ und „City Center“ aufgebracht werden. Hier soll den Besuchern bereits in den Tiefgaragen eine erste Übersicht über ihren Standort gegeben werden, um sich an der Oberfläche zielgenau orientieren zu können. Diese kreisrunden Grafiken mit einem Durchmesser von ca. 1,20 m sind besonders robust und abriebfest und stellen eine systematische Vervollständigung zu den Informationsstelen dar.

ISG-Informationsabend
Frank Schönberger, Vorsitzender der ISG-City Werbegemeinschaft und Trägerin der ISG sowie WfLGeschäftsführer Dr. Frank Obermaier, begrüßten die rund 40 Gäste und moderierten den Abend. Oberbürgermeister Reinhard Buchhorn ergänzte aus Sicht der Stadt Leverkusen die Maßnahmen sowie weitere Planungen.
Zum Infoabend wurden alle Immobilieneigentümer im ISGGebiet aber auch alle Händler vor Ort eingeladen, bei dem das Beschilderungssystem durch Prof. Ackers nun der Öffentlichkeit vorgestellt wurde.
Ziel ist es, das System mit Beginn des Weihnachtsmarktes im November vollständig errichtet zu haben. Dieses ist jedoch abhängig von der Auftragsvergabe, der Produktion und Lieferung der Stelen.


6 Bilder, die sich auf Das Informationssystem für die City Leverkusen beziehen:
28.08.2012: Bodengrafik
28.08.2012: Bodengrafik
28.08.2012: Frank Schönberger
28.08.2012: Frank Obermaier
28.08.2012: Reinhard Buchhorn
28.08.2012: Walter Ackers

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 13.09.2018 22:30 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter