Stadtplan Leverkusen
27.08.2012 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Polizei sucht Zeugen für Rhein-Verschmutzung   Jamaika+ fordert Sondersitzung Bau- und Planungsausschuss zum Thema Autobahnausbau- und Sanierung >>

Dritter Leverkusener Klima-Frühschoppen am 9. September


Nachdem der Klima-Frühschoppen im letzten Jahr rund 500 Leute auf das Gelände der Firma Niesen, Robert-Blum-Straße 55, lockte, findet auch in diesem Jahr wieder eine Technologiemesse zum Thema "Energieeffizienz" dort statt. Am 9. September werden von 10 bis 14 Uhr insgesamt 24 Aussteller aus den Bereichen Heiztechnik, Wärmedämmung, Beleuchtung, Elektromobilität, Energieberatung und Finanzierung ihre Konzepte vorstellen und zur individuellen Beratung für Leverkusener Unternehmer und interessierte Privatpersonen bereit stehen.

"Jede Verbesserung im Bereich der Energieeffizienz zahlt sich in barer Münze aus", sagt Frank Stein, Umweltdezernent der Stadt Leverkusen. "Welche neuen Produkte es gibt, um im eigenen Betrieb und zu Hause die Effizienz zu erhöhen, können Leverkusener Bürger auf der innovativen Messe erfahren", führte er weiter aus.

Oberbürgermeister Buchhorn und Klaus Niesen, Hausherr der Messe, eröffnen die Technologiemesse, die im Rahmen der Leverkusener Kampagne "Klimaschutz - Jeder, jeden Tag" stattfindet.

Neben der Vorstellung von ressourceneffizienten Technologien, informieren die EnergieAgentur.NRW, die Effizienzagentur NRW und lokale Geldinstitute über klimafreundliche Investitionen. Das Leverkusener Unternehmen Simply move präsentiert E-bikes, Elektro-Roller und Segways, die von den Besuchern gerne ausprobiert werden können. Zu besichtigen ist auch die 5000 m² große Dünnschicht-Solaranlage der Firma Niesen aus 24 Metern Höhe. Ein Werkstattgespräch für Leverkusener Unternehmen zum Thema "Heizen mit Solarenergie, Pellets oder Erdwärme - warum nicht?" um 12 Uhr ergänzt die Messe.

Veranstaltet wird der Klima-Frühschoppen von der Stadt Leverkusen in Zusammenarbeit mit der örtlichen IHK, der Kreishandwerkerschaft Bergisches Land, dem NaturGut Ophoven sowie von den Unternehmen CURRENTA und der Spedition Niesen, die sich selbst aktiv mit Energieeffizienz beschäftigen.

"Als Spedition mit zahlreichen LKWs sind wir ein kleiner Umweltsünder.", berichtete Klaus Niesen am 24. August, im Rahmen eines Pressegespräches. "Deshalb haben wir im Vergleich zu früher umgedacht, um zum Beispiel mit unserer Solaranlage an anderer Stelle die Umwelt zu schonen."

Auch die Firma Currenta, Betreiber des Chemparks, hat sich den Klimaschutz auf die Fahne geschrieben. "Mit unserer Kampagne haben wir es geschafft rund 200.000 Tonnen CO2 jährlich bei Currenta einzusparen. Unser Augenmerk liegt dabei auf bezahlbaren Technologien, die wirtschaftlich vertretbar sind.", sagte Heiko Schmitt, Leiter der Abteilung "Zukunftskonzeption Energie" bei Currenta.

Eva Babatz von der Zweigstelle Leverkusen der IHK Köln betonte: "Früher wurde das Thema Klimaschutz in die ökologische Ecke gedrängt, doch wer es heute nicht umsetzt, hat den Knall nicht gehört!".

Um den Klimaschutz in Leverkusener Unternehmen zu tragen, hat das NaturGut Ophoven den Unternehmerwettbewerb "Klimaschutz in Leverkusen - Ihre Ideen sind gefragt." ausgerufen. Hierbei wird bis zum 15.Oktober die beste Idee gesucht, die Mitarbeiter zu energieeffizientem Verhalten motiviert.

Auskunft zum Klima-Frühschoppen und zum Unternehmerwettbewerb erteilt Britta Demmer vom NaturGut Ophoven, Tel. 02171/ 73 499-44.


Bilder, die sich auf Dritter Leverkusener Klima-Frühschoppen am 9. September beziehen:
02.08.2012: Ferrariroter Elektroroller

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 17.05.2014 08:34 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter